Strommengen überfordern die Netze

Kunden zahlen für Solarstrom, der gar nicht existiert: So verrückt wirkt sich die Energiewende aus

RESSORT: Lokales / Sonstiges..DATUM: 31.08.16..FOTO: Michael Matejka ..MOTIV: Mitarbeiterporträt: Martin Müller..ANZAHL: 1 von 1..Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung
Martin Müller

Redaktion Metropolregion Nürnberg und Bayern

E-Mail zur Autorenseite

13.7.2022, 05:55 Uhr
Größere Solarparks müssen an sonnigen Tagen immer häufiger vom Netz genommen werden, weil die Verteilnetze die erzeugten Strommengen nicht mehr aufnehmen können. Bei diesen Anlagen wird dann kein Strom erzeugt, obwohl zu diesem Zeitpunkt eigentlich massenhaft Energie produziert werden könnte.

© Christian Charisius/dpa Größere Solarparks müssen an sonnigen Tagen immer häufiger vom Netz genommen werden, weil die Verteilnetze die erzeugten Strommengen nicht mehr aufnehmen können. Bei diesen Anlagen wird dann kein Strom erzeugt, obwohl zu diesem Zeitpunkt eigentlich massenhaft Energie produziert werden könnte.

Verwandte Themen


2 Kommentare