13 Fälle aus "abgründe" als Buch

Spektakuläre Kriminalfälle, die vor unserer Haustür passiert sind, zum Nachlesen

Alexander Jungkunz
Alexander Jungkunz

E-Mail zur Autorenseite

20.11.2022, 12:00 Uhr
Zwei Bestatter tragen im Juni 2017 in Nürnberg die Leiche einer Frau aus einer Wohnung. Innerhalb kurzer Zeit fallen in Nürnberg zwei Prostituierte tödlichen Verbrechen zum Opfer.

© NEWS5 / Pieknik, NN Zwei Bestatter tragen im Juni 2017 in Nürnberg die Leiche einer Frau aus einer Wohnung. Innerhalb kurzer Zeit fallen in Nürnberg zwei Prostituierte tödlichen Verbrechen zum Opfer.

Kennen Sie das? Manchmal schaut man einen Kriminal- oder auch Horrorfilm - und denkt sich: Dieses Drehbuch ist doch dermaßen krass und überladen, der Fall so heftig - das kann doch nur die Vorlage für ein Buch oder fürs Kino sein, weil es viel zu abgedreht ist, um aus dem echten Leben zu stammen.

Und dann lesen Sie - nicht oft, zum Glück, aber doch immer wieder - in Ihrer Zeitung von Verbrechen, die derart brutal und tückisch sind, dass sie einem vorkommen wie erfunden. Aber leider eben doch echt sind. Passiert hier in unserer Region, vielleicht vor Ihrer Haustür. Manche dieser spektakulären Fälle sind ungeklärt, bei anderen wurden der oder die Täter rasch ermittelt.

Unser Podcast "abgründe" hat zahlreiche solcher Verbrechen vorgestellt und eingeordnet. Auch in der Zeitung erschienen etliche dieser Fälle, die auch Jahre oder Jahrzehnte später noch für Gesprächsstoff sorgen.

Nun gibt es 13 besonders aufsehenerregende Kriminalfälle aus Franken und der Oberpfalz gebündelt in einem Band, der spannende Lektüre bietet und den Blick freigibt auf vielerlei menschliche "Abgründe". Sechs Kolleginnen und Kollegen haben für das Buch Fälle noch einmal aufbereitet, die sie zum Großteil als Polizei- oder Gerichtsreporter vor einigen Jahren tatsächlich begleitet haben und daher gründlich kennen.

Verschwundene Postbotin

Alexander Brock erzählt unter anderem von der nach wie vor verschwundenen Postbotin aus Nürnberg-Fischbach, dem blutrünstigen Vampir, der Nürnberger Gräber heimsuchte, oder der tödlich endenden Fahndung nach einer RAF-Terroristin in Nürnberg.

Ulrike Löw blickt zurück auf den Sohn, der zusammen mit seiner Freundin seine Eltern erschlug und einmauerte. Oder auf jenen Horrortrip von Franken bis zur Ostsee, zu dem ein Sexualverbrecher eine Frau zwang. Auch der junge Mann, der zwei Prostituierte tötete, weil er sehen wollte, wie das ist, wenn jemand stirbt, ist einer der "Abgründe", die sich auftun.

Elke Graßer-Reitzner schildert den nach wie vor mysteriösen "Fall Peggy" und zeichnet (zusammen mit Jonas Miller) nach, wie die NSU-Verbrecher Wurzeln in Nürnberg und Franken fanden. Roland Englisch blickt darauf, wie Beate Zschäpe agierte, die Frau hinter dem „Nationalsozialistischen Untergrund“ - drei der NSU-Morde fanden bekanntlich in Nürnberg statt.

Der Mord im Dampfnudel-Bäck, ein rechtsextremistisches Attentat mitten in Nürnberg und die von André Ammer beschriebene eiskalte Hinrichtung eines Weidener Rotlicht-Königs vervollständigen den Band. Er zeigt "ein Stück deutscher Wirklichkeit, das mehr über das Innenleben unserer Gesellschaft aussagt als jede Statistik", heißt es im Vorwort.

Warum werden Menschen Verbrecher?

"Warum werden Menschen zu Verbrechern? Steckt das Böse in uns allen? Was wissen wir über die Psychopathologie eines sadistischen Sexualstraftäters?", ist da zu lesen. Das Buch gibt keine eindeutigen Antworten, es schildert - ohne jeden Voyeurismus - Taten, die Abgründe zeigen. Abgründe, die sich nicht weit weg von uns auftaten. Und auftun.

abgründe. Das Buch zum Podcast. 13 aufsehenerregende Kriminalfälle aus Franken und der Oberpfalz, Verlag Nürnberger Presse VNP, 143 Seiten, 14,90 Euro. Erhältlich in allen Geschäftsstellen unserer Zeitung, im Onlineshop unter https://zeitungsshop.nordbayern.de, telefonisch unter 0911-216-2777 sowie im Buchhandel (ISBN 978-3-931683-61-0).
Noch mehr Verlagstitel und Leseproben sind unter http://www.vnp.de/buchverlag zu finden.

Keine Kommentare