Traditionsfest etwas später als sonst?

Wiesn-Chef knallhart: Keine Ungeimpften beim diesjährigen Oktoberfest

Gregor Grosse

E-Mail

11.1.2022, 16:42 Uhr
Zwei Jahre ohne Oktoberfest sind genug - finden die Münchner Verantwortlichen. Und arbeiten an einem Konzept für 2022.

Zwei Jahre ohne Oktoberfest sind genug - finden die Münchner Verantwortlichen. Und arbeiten an einem Konzept für 2022. © Tobias Hase/dpa

In einem Interview mit der Bild hat sich der Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner für ein Oktoberfest ohne Ungeimpfte ausgesprochen. Der Münchner Wirtschaftsreferent (CSU) plant fest mit dem Start des Volksfests für dieses Jahr - aber eben nur für Geimpfte und Genesene.

An der Planung eines Konzeptes werde derzeit gearbeitet: "Wir müssen mehr Kontrollstellen haben und schnell sein. Das bedeutet Kontrolle von Bändern oder QR-Codes", sagt Baumgärtner. "Aber nicht nur am Eingang, wir müssen die Kontrollen auch vorverlegen. Das ist ja digital auch alles möglich."

2G-Plus halte Baumgärtner für das Oktoberfest hingegen nicht für umsetzbar. Auch eine Wiesn im Juli schließte er aus. "Ende August, Anfang September, das kann ich mir noch vorstellen. Voraussetzung dafür ist aber auch, dass unsere Partner, wie etwa die Polizei, das hinkriegen", so Baumgärtner zur Bild.