Umgefahren

Nach Unfall am Fürther Rathaus: Neue Ampel steht

Claudia Ziob
Claudia Ziob

Lokalredaktion Fürth

E-Mail zur Autorenseite

22.6.2022, 14:00 Uhr
Unfall vor dem Fürther Rathaus: Am Donnerstag kam der Wagen in der Kurve von der Fahrbahn ab und begrub die Ampel auf der Verkehrsinsel unter sich.

© Berufsfeuerwehr Fürth Unfall vor dem Fürther Rathaus: Am Donnerstag kam der Wagen in der Kurve von der Fahrbahn ab und begrub die Ampel auf der Verkehrsinsel unter sich.

Die Bilder der Feuerwehr zeigen, was hier, an prominenter Stelle vor dem Fürther Rathaus, bereits am Donnerstag passiert ist: Ein silberner Wagen, unterwegs in stadtauswärtiger Richtung, war in der Kurve der Henri-Dunant-Straße von der Fahrbahn abgekommen und auf die Verkehrsinsel gerast. Er krachte mit Wucht gegen den Ampelmast und begrub ihn längs unter sich.

Der neue Ampelmast steht inzwischen. Die Reste des Verkehrsschilds sind wegen der Verletzungsgefahr noch abgedeckt.

Der neue Ampelmast steht inzwischen. Die Reste des Verkehrsschilds sind wegen der Verletzungsgefahr noch abgedeckt. © Foto: Hans-Joachim Winckler

Zum Glück wurde kein Fußgänger verletzt, auch der Fahrer blieb unversehrt. Da es sich um eine vielbefahrene, komplexe Kreuzung handelt, zog der Unfall allerdings aufwendigere Arbeiten nach sich, wie Doris Langhardt, stellvertretende Leiterin des Tiefbauamts, auf FN-Nachfrage sagt. "Dort gibt es viele Leitungen, die alle miteinander verbunden sind."

Noch am Donnerstag klemmte die Firma Siemens die umgefahrene Ampel vom Strom ab, der Rest der Anlage war seitdem provisorisch in Betrieb. Am Montag wurde die Stelle aufgegraben, acht Leitungen, die gequetscht worden waren, wurden instandgesetzt. Seit Dienstag steht hier ein neuer Ampelmast.