Supermarkt

Umbau: Fürther Rewe ist ein halbes Jahr geschlossen

12.1.2022, 07:00 Uhr
Die Zeit hat den Umbau nötig gemacht: Die Filiale von Rewe in der Vacher Straße wird rundum modernisiert.

Die Zeit hat den Umbau nötig gemacht: Die Filiale von Rewe in der Vacher Straße wird rundum modernisiert. © Foto: Hans-Joachim Winckler

2005 sperrte Rewe an der Vacher Straße seine Türen auf, "nach 17 Jahren muss etwas getan werden", so Butt, der den Laden im vergangenen Jahr übernommen hat. Im Zuge der Modernisierung wird eine Fischtheke eingebaut, geplant sind außerdem eine Salatbar und eine sogenannte Bake-off-Abteilung, wo Teiglinge vor Ort aufgebacken werden.

Auch einen Floristikbereich mit einer gelernten Floristin soll es künftig geben, genauso wie eine Abholstation für Lebensmittel. Die Kundinnen und Kunden können laut Butt dort Produkte in Empfang nehmen, die sie vorher online bestellt haben. Die Pandemie habe diesen Trend weiter verstärkt. Zudem soll einer zweiten Entwicklung Rechnung getragen werden: Das Sortiment an regionalen Lebensmitteln wird erweitert.

Die Metzgerei wird von der Vorkassenzone in den Markt wandern und dort eine größere Theke von etwa 20 Metern Länge bekommen. Im Geschäft werden außerdem Wände und Boden entfernt, kurzum: "Von Grund auf wird das ein moderner Supermarkt", erklärt Butt. Die Mitarbeitenden werden während des Umbaus in anderen Filialen eingesetzt. Am 28. Juli soll der runderneuerte Markt wiedereröffnen.

Auch in Obermichelbach stehen die Zeichen auf Modernisierung: Der Rewe-Markt dort ist ab dem 29. Januar geschlossen und wird ab dem 1. März wieder Kundinnen und Kunden empfangen.

1 Kommentar