Länger haltbar

Darum sollten Sie Erdbeeren nicht unter fließendem Wasser waschen

Johanna Michel

Online-Redaktion

zur Autorenseite

20.6.2022, 06:45 Uhr
So waschen Sie Ihre Erdbeeren richtig und sorgen gleichzeitig für eine längere Haltbarkeit.

© Soeren Stache, NN So waschen Sie Ihre Erdbeeren richtig und sorgen gleichzeitig für eine längere Haltbarkeit.

Ganz wichtig ist bei Erdbeeren, dass sie richtig gewaschen werden. Die Art und Weise wie wir sie waschen, hat einen Einfluss darauf, wie lange sie knackig und frisch bleiben. Am besten ist es, sie sehr schonend zu waschen und dafür einfach in eine Schale voll Wasser zu legen. Die grünen Kelchblätter sollen dabei im Idealfall dran bleiben. Nach dem Waschen sind sie noch etwa zwei bis drei Tage haltbar, wenn sie gekühlt aufbewahrt werden.

Warum nicht unter fließendem Wasser waschen?

Wenn die Erdbeeren direkt unter dem Wasserhahn gewaschen werden, wird die Schale verletzt und das Wasser kann in die Früchte eindringen. Das hat zur Folge, dass sie schnell matschig werden und auch früher zu faulen beginnen.

Sollte kein unmittelbarer Verzehr der Erdbeeren geplant sein, dann sollten Sie die Erdbeeren auch nicht gleich waschen. Denn Wasser saugen sie natürlich trotzdem auf, was zu einem schnelleren Faulen (nach zwei oder drei Tagen) führt. Eingefroren halten sie - selbstverständlich - länger, werden nach dem Auftauen jedoch matschig sein. Für Smoothies beispielsweise ist das aber ideal.

Vielleicht ist Ihnen folgendes Rezept eine Inspiration für die Verarbeitung der nächsten Erdbeeren:

Verwandte Themen