Tiefer, breiter, härter

Elektrischer Kia EV6 kommt auch als sportlicher GT

1.8.2022, 08:10 Uhr
Sportlich unter Strom: Der elektrische Kia EV6 stößt als GT-Modell mit seinen Fahrleistungen in Sportwagenbereiche vor.

© Kia/dpa-tmn Sportlich unter Strom: Der elektrische Kia EV6 stößt als GT-Modell mit seinen Fahrleistungen in Sportwagenbereiche vor.

Kia bringt sein Elektromodell EV6 jetzt auch in einer sportlichen GT-Version. Der Marktstart ist für das letzte Quartal vorgesehen. Konkrete Preise haben die Koreaner noch nicht genannt. Wo bisher bei 239 kW/325 PS Schluss war, schalten die Ingenieure bei den beiden E-Motoren im GT-Modell nun bis zu 430 kW/585 PS frei und stellen maximal 740 Newtonmeter Drehmoment in Aussicht.

Fahrleistungen auf Sportwagenniveau

Damit kommt der EV6 erstmals in Bereiche von Autos wie dem Porsche Taycan und pariert auch deren Fahrleistungen: So meldet Kia für den Sprint von 0 auf 100 km/h einen Messwert von 3,5 Sekunden und bremst den Fünfsitzer erst bei 260 km/h wieder ein.

Die Energie dafür liefert ein Akku mit 77,4 kWh, für den das Unternehmen eine Reichweite von bis zu 424 Kilometern ausweist. Die Elektroarchitektur des EV6 arbeitet mit einer Spannung von 800 Volt. Daher kann der EV6 im besten Fall binnen 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent geladen werden.

Mit dem Drift-Modus in die Kurven

Während sich bei den technischen Daten viel tut, das Fahrwerk strammer abgestimmt ist und ein elektronisches Differential an der Hinterachse die Fahrdynamik verbessern soll, haben sich die Designer beim GT stark zurück gehalten.

Lediglich ein paar aerodynamische Anbauteile sowie giftgrüne Zierelemente machen außen den Unterschied. Innen gibt es sportlichere Sitze und einen neuen Knopf im Lenkrad. Über diesen lassen sich die Fahrmodi schalten. Etwa auch einen speziellen Drift-Modus.