Tipps für Reisende

Extremhitze in Urlaubsländern: Das müssen Urlauber beachten

Angela Ast

E-Mail

2.8.2022, 11:50 Uhr
Derzeit herrscht in vielen beliebten Urlaubsländern extreme Hitze und Waldbrangefahr.

© geralt/Pixabay Derzeit herrscht in vielen beliebten Urlaubsländern extreme Hitze und Waldbrangefahr.

Frankreich, Italien, Spanien, Portugal: Überall herrscht extreme Hitze und Waldbrandgefahr. Mit den folgenden Tipps wird der Urlaub trotzdem ein Genuss.

Viel Wasser trinken

Das Wichtigste bei heißen Temperaturen: viel trinken. Doch wie viel ist gesund? Der Experte Günter Wagner vom Deutschen Institut für Sporternährung in Bad Nauheim erklärt gegenüber Focus online: "Bei starker Hitze reagiert der Körper ähnlich wie bei körperlicher Belastung - er gerät ins Schwitzen." Dadurch verliere er nicht nur Wasser, sondern auch Mineralstoffe. Dieser Flüssigkeitsverlust sollte deswegen ausgeglichen werden. An einem kühlen Tag empfiehlt sich eine Aufnahme von zwei Litern Wasser, bei heißen Temperaturen erhöhe sich der Bedarf schnell auf das Doppelte - und steige auf bis zu vier Liter. Mit Mineralwasser könne außerdem gleichzeitig der Ausgleich des Wasser- sowie Mineralstoffmangels erreicht werden.

Was außerdem zu beachten ist: Alkohol entzieht unserem Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe. Deswegen sollte besonders in der Mittagshitze auf alkoholische Getränke verzichtet werden. Auch koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, schwarzen oder grünen Tee sollten vermieden werden: Das Koffein belastet den Kreislauf in der Sommerhitze.

Mittagssonne vermeiden

In der Zeit zwischen 11.00 Uhr und 15.00 Uhr ist die Sonne besonders intensiv: In dieser Zeit ist es ratsam, sich im kühlen Schatten oder Zimmer zu entspannen - und auf Sport zu verzichten. Geplante Aktivitäten sollten entweder auf die Morgenstunden oder den späten Nachmittag verlegt werden. Sollte man sich dennoch in die Sonne begeben, achten Sie auf einen angemessenen UV-Schutz und die Sonnenbrille, Sonnencreme sowie eine Kopfbedeckung nicht vergessen. Mit lockerer und luftiger Kleidung gerät man zudem weniger ins Schwitzen.

Leichtes Essen wählen

Auch die Ernährung sollte man den heißen Tagen anpassen. Besonders empfehlenswert sind dabei mehrere kleine und leichte Mahlzeiten, die man über den Tag verteilt zu sich nimmt. Auf dem Speiseplan sollten dann Obst, Salate und Gemüse stehen. Sorten, die viel Wasser enthalten, tragen zu einem ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt bei: zum Beispiel Gurken, Tomaten oder Melonen.

Darf man bei Waldbrandgefahr in den Wald gehen?

Wenn der Urlaubsort in einer Risikozone liegt, sollten sich Urlauber bei Ortskundigen oder an der Rezeption der Unterkunft informieren, wie groß die Waldbrandgefahr im näheren Umfeld ist. Wird sich dennoch für einen Ausflug in den Wald entschieden, ist das richtige Verhalten entscheidend: “Waldbrände entstehen in unseren Breitengraden meist aus fahrlässiger Unachtsamkeit oder durch vorsätzliche Brandstiftung”, teilt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe mit. Mit einigen Verhaltensregeln kann das vermieden werden.


Offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe sollte nicht entzündet werden. Auch auf das Rauchen sollte verzichtet werden. Wird dennoch eine Zigarette angezündet, sollte man Stummel und Asche nicht einfach wegwerfen. Das gleiche gilt auch während der Autofahrt. Glasabfälle sollten nicht liegen gelassen, sondern entsorgt werden: Sie könnten bei Sonnenbestrahlung als Brennglas wirken. Mit dem Auto oder dem Camper sollte nicht über entzündlichem Untergrund geparkt werden: Der Katalysator eines Fahrzeuges erhitzt sich und kann einen Brand auslösen. Deswegen wird die Nutzung von ausgewiesenen Stellplätzen empfohlen.

Innenräume kühl halten

Es empfiehlt sich, Räume mit Vorhängen oder Rollläden abzudunkeln und Fenster geschlossen zu halten. Ansonsten könnte eine überheizte Wohnung dazu führen, dass man nachts nicht schlafen kann. Elektrogeräte sollten ausgeschaltet und künstliche Beleuchtung vermieden werden: Alles, was Strom verbraucht, erwärmt den Raum. Auch von einem Ventilator wird abgeraten, da dieser die heiße Luft nur in Bewegung bringt. Das Kühlen passiert dabei lediglich über das Schwitzen und kann sogar dazu führen, dass die Muskeln verspannen.

Auf Mitmenschen achten

Ältere Menschen, Kinder und Kranke sind besonders gefährdet und unterschätzen die Hitze oft. Sie vergessen bei der Hitze häufig, ausreichend zu trinken. Wenn sie verwirrt erscheinen, ist das ein Warnzeichen dafür, dass ihnen Flüssigkeit fehlt. Auf keinen Fall sollte man Menschen oder Tiere allein im heißen Auto zurücklassen: Die Temperaturen in einem abgestellten Auto steigen sehr schnell - und es besteht Lebensgefahr.

Keine Kommentare