Karneval in der Kälte

Karneval in der Kälte

8.1.2022, 07:51 Uhr
Der Schneemann mit der roten Zipfelmütze ist

Der Schneemann mit der roten Zipfelmütze ist "Bonhomme Carnaval". Er ist die Symbolfigur des Karnevals in Québec und wohnt in einem Palast aus Eis. © Steffen Radlmaier

"Plus fort que le frette!", stärker als die Kälte, heißt das Motto der Veranstaltung, die jedes Jahr Ende Januar/Anfang Februar stattfindet. Kein Wunder, denn der Winter kann in Québec City verdammt kalt und ungemütlich sein. Um die Leute hinter dem Ofen vor zu locken, muss man sich schon etwas einfallen lassen.

Anders als in Europa hat der Karneval in Kanada keine lange Tradition. Zum ersten Mal fand der Carnaval de Québec im Jahr 1894 statt. Neuen Schwung bekam die Sache dann 1955, als eine Gruppe von Geschäftsleuten mit dem Schneefestival die Einwohner aus ihren Häusern locken und gleichzeitig den Winter-Tourismus ankurbeln wollten.

Dafür wurde als Symbolfigur der Bonhomme Carnaval erschaffen, ein Schneemann mit roter Zipfelmütze, der ein bisschen wie das Michelin-Männchen aussieht und vor allem Kinder begeistert. "Bonhomme Carnaval ist kein Maskottchen, sondern unser Botschafter des Karneval", sagt Audrey Lavoie, die das Festival hauptamtlich für die Stadt organisiert. Auch das unterscheidet Québec von Köln, Rio oder Nürnberg, wo hauptsächlich Vereine oder private Gesellschaften das Spektakel stemmen.

Größter Winterkarneval der Welt

Der Carnaval de Québec, der mittlerweile als größter Winterkarneval der Welt gilt, ist also in erster Linie eine Marketingidee, kein alter Brauch und hat auch keinen religiösen Hintergrund. Es geht nicht um die Vertreibung des Winters, Kostümfeste, Mummenschanz oder Fastnachtsspiele, sondern vor allem um Partystimmung, den Ausdruck purer Lebensfreude.

Bonhomme Carnaval wohnt in einem riesigen Eispalast mitten in der Stadt. Um seinen dicken Bauch hat er einen "Ceinture Flechée" geschnallt; der bunten Trachtengürtel ist dadurch auch bei jungen Leuten wieder in Mode gekommen und ein Symbol für den Karneval geworden. Unerlässlich ist auch noch etwas anderes: Caribou, so etwas wie kanadischer Glühwein, der genauso heißt wie das nordamerikanische Rentier.

Zum Karneval gehört auch ein Eisskulpturfestival, bei dem Eissschnitzer und Schneebildhauer aus aller Welt in aller Öffentlichkeit eindrucksvolle Skulpturen gestalten. Neben dem Eispalast gibt es einen Vergnügungspark, in dem man sich auch sportlich betätigen kann. Höhepunkt ist jedes Jahr eine Straßenparade mit Straßentheater, Musik und prächtig geschmückten Themenwagen. Ganz Québec ist in diesen Tagen heiß auf Eis!

Mehr Informationen unter: www.carnaval.qc.ca

Keine Kommentare