"Für bezahlbare Preise"

300 Menschen bei Demo gegen Preissteigerungen in Nürnberg

Julia Ruhnau

nordbayern.de

E-Mail zur Autorenseite

Max Söllner
Max Söllner

Volontär

E-Mail zur Autorenseite

10.9.2022, 15:14 Uhr
Die Proteste am Nelson-Mandela-Platz südlich des Bahnhofs begannen um 14 Uhr.
1 / 12

Die Proteste am Nelson-Mandela-Platz südlich des Bahnhofs begannen um 14 Uhr. © NEWS5 / Deyerler, NEWS5

Mehrere hundert Teilnehmer hatten sich dort versammelt, auch um gegen die Preissteigerung bei der Fernwärme zu demonstrieren.
2 / 12

Mehrere hundert Teilnehmer hatten sich dort versammelt, auch um gegen die Preissteigerung bei der Fernwärme zu demonstrieren. © NEWS5 / Deyerler, NEWS5

Dort sprach unter anderem Gunther Geiler, Geschäftsführer des Nürnberger Mieterbundes. Er ist der Meinung, dass Preissteigerungen in dieser Höhe nicht nur arme Familien, sondern auch Haushalte mit mittlerem Einkommen vor "riesige Probleme" stellen.
3 / 12

Dort sprach unter anderem Gunther Geiler, Geschäftsführer des Nürnberger Mieterbundes. Er ist der Meinung, dass Preissteigerungen in dieser Höhe nicht nur arme Familien, sondern auch Haushalte mit mittlerem Einkommen vor "riesige Probleme" stellen. © NEWS5 / Deyerler, NEWS5

Weitere Reden wurden von Gewerkschaftlern und einer Vertreterin des Bürgerbegehrens für ein 365-Euro-Ticket gehalten.
4 / 12

Weitere Reden wurden von Gewerkschaftlern und einer Vertreterin des Bürgerbegehrens für ein 365-Euro-Ticket gehalten. © NEWS5 / Deyerler, NEWS5

Der Energieversorger N-Ergie aus Nürnberg hatte bereits am Dienstag angekündigt die Preise für Fernwärme massiv zu erhöhen - so müssen Kunden ab dem 1.Oktober bis zu 73 Prozent mehr bezahlen. Um dem entgegenzuwirken, rufen die Veranstalter der Nürnberger Herbstproteste am Samstag (10.02.2022) zu einer Demo auf. Die findet ab 14 Uhr auf dem Nelson-Mandela-Platz unter dem Motto "Für bezahlbare Preise und Heizung" statt. Vor Ort sind aktuell rund 300 Teilnehmer.  Foto: NEWS5 / Deyerler Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/24749
5 / 12

© NEWS5 / Deyerler, NEWS5

Der Energieversorger N-Ergie aus Nürnberg hatte bereits am Dienstag angekündigt die Preise für Fernwärme massiv zu erhöhen - so müssen Kunden ab dem 1.Oktober bis zu 73 Prozent mehr bezahlen. Um dem entgegenzuwirken, rufen die Veranstalter der Nürnberger Herbstproteste am Samstag (10.02.2022) zu einer Demo auf. Die findet ab 14 Uhr auf dem Nelson-Mandela-Platz unter dem Motto "Für bezahlbare Preise und Heizung" statt. Vor Ort sind aktuell rund 300 Teilnehmer.  Foto: NEWS5 / Deyerler Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/24749
6 / 12

© NEWS5 / Deyerler, NEWS5

Der Energieversorger N-Ergie aus Nürnberg hatte bereits am Dienstag angekündigt die Preise für Fernwärme massiv zu erhöhen - so müssen Kunden ab dem 1.Oktober bis zu 73 Prozent mehr bezahlen. Um dem entgegenzuwirken, rufen die Veranstalter der Nürnberger Herbstproteste am Samstag (10.02.2022) zu einer Demo auf. Die findet ab 14 Uhr auf dem Nelson-Mandela-Platz unter dem Motto "Für bezahlbare Preise und Heizung" statt. Vor Ort sind aktuell rund 300 Teilnehmer.  Foto: NEWS5 / Deyerler Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/24749
7 / 12

© NEWS5 / Deyerler, NEWS5

Foto: Eduard Weigert

Herbstproteste  beginnen:  Demo am  Nelson-Mandela-Platz
8 / 12

© Eduard Weigert, NNZ

Foto: Eduard Weigert

Herbstproteste  beginnen:  Demo am  Nelson-Mandela-Platz
9 / 12

© Eduard Weigert, NNZ

Foto: Eduard Weigert

Herbstproteste  beginnen:  Demo am  Nelson-Mandela-Platz
10 / 12

© Eduard Weigert, NNZ

Foto: Eduard Weigert

Herbstproteste  beginnen:  Demo am  Nelson-Mandela-Platz
11 / 12

© Eduard Weigert, NNZ

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie auf NN.de.
12 / 12

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie auf NN.de. © Eduard Weigert, NNZ

Verwandte Themen