Mahnwache für Donnerstag angemeldet

Laster erfasst Radfahrer in Nürnberg: 38-Jähriger stirbt noch an der Unfallstelle

Svenja Strunz

E-Mail zur Autorenseite

21.9.2022, 13:03 Uhr
Am Mittwochmorgen kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall im Nürnberger Westen.

© ToMa Am Mittwochmorgen kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall im Nürnberger Westen.

Am Mittwochmorgen gegen 6.10 Uhr kam es laut Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall im Nürnberger Westen. Ein Lkw-Fahrer war auf der Höfener Straße Richtung Nürnberg unterwegs. Dort führt die ersten Meter nach der Kreuzung an der Leyher Straße ein Radweg auf der rechten Seite entlang, welcher dann nach einigen Hundert Metern endet. Am Ende dieses Radweges kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu dem Zusammenstoß zwischen einem in die gleiche Richtung fahrenden 38-jährigen Radfahrer und dem Laster.

Wie die Polizei mitteilt, erlitt der 38-Jährige dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 46-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde vor Ort von einem Notfallseelsorger betreut. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat einen Sachverständiger zu Klärung der Unfallursache beauftragt.

Der Unfall hat zu einem Verkehrschaos im morgendlichen Berufsverkehr auf der Höfener Straße geführt. Diese ist derzeit immer noch komplett gesperrt.

Mahnwache für Donnerstag angemeldet

Der ADFC Nürnberg gab nun auf Twitter bekannt, dass für Donnerstag, 18 Uhr, eine Mahnwache an der Unfallstelle angemeldet ist. Ein Ghost Bike soll aufgestellt und des getöteten Radfahrers gedacht werden.

Dieser schwere Verkehrsunfall war der dritte tödliche Radunfall in der Region in weniger als zwei Monaten. Erst Anfang September ist eine 48-jährige Radfahrerin bei Roßtal ums Leben gekommen.

Anfang August kam es ebenfalls zu einem tragischen Unfall. Dort wurde eine Radfahrerin am Mögeldorfer Plärrer von einem Baustellen-Fahrzeug erfasst und tödlich verletzt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.