Nach jüngster Datenlöschung

NSU-Morde: Darum zweifelt ein Erlanger Abgeordneter am Aufklärungswillen von CSU und FW

Max Söllner
Max Söllner

Volontär

E-Mail zur Autorenseite

10.9.2022, 17:44 Uhr
Die zehn Mordopfer des NSU: (oben, v.l.) Enver Simsek, Abdurrahim Özüdogru, Süleyman Tasköprü, Habil Kilic und die Polizistin Michele Kiesewetter, sowie (unten, v.l) Mehmet Turgut, Ismail Yasar, Theodorus Boulgarides, Mehmet Kubasik und Halit Yozgat.

© Polizei-Handouts/Norbert Försterling/dpa Die zehn Mordopfer des NSU: (oben, v.l.) Enver Simsek, Abdurrahim Özüdogru, Süleyman Tasköprü, Habil Kilic und die Polizistin Michele Kiesewetter, sowie (unten, v.l) Mehmet Turgut, Ismail Yasar, Theodorus Boulgarides, Mehmet Kubasik und Halit Yozgat.

Verwandte Themen


Keine Kommentare