Gesundheitsminister schlägt Alarm

Corona-Welle im Herbst: Lauterbach warnt vor "Killer-Variante" des Virus

Eva Orttenburger
Eva Orttenburger

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

29.7.2022, 11:05 Uhr
Karl Lauterbach sieht keinen Grund zur Sorglosigkeit.

© Michael Kappeler/dpa Karl Lauterbach sieht keinen Grund zur Sorglosigkeit.

Karl Lauterbach ist abermals in großer Sorge wegen der drohenden Corona-Entwicklung im Herbst. "Es sterben wieder mehr Menschen“, sagte er dem Kölner Stadtanzeiger. Zudem verwies Lauterbach auf den Anstieg bei der Hospitalisierungsrate, auch die Intensivstationen füllen sich zunehmend. Studien belegen außerdem, dass die BA.5-Variante des Coronavirus gefährlicher ist als BA.2.

Der Gesundheitsminister zeichnet ein düsteres Szenario für den Herbst: Sollte sich eine neue Mutation entwickeln, die das Ansteckungsrisiko der BA.5-Variante mit dem schweren Verlauf der Delta-Variante kombiniert, könnte daraus eine "Killer-Variante" entstehen. Das Risiko dafür sei laut Lauterbach vorstellbar. Derzeit bereitet sein Ministerium nötige Maßnahmen vor.

Die ursprüngliche Idee, dass man sich infiziere und danach für immer immun sei, habe sich nicht bestätigt, so der SPD-Politiker. "Daher müssen wir das Problem nicht durch eine ständige Infektion lösen, sondern durch bessere Impfstoffe", sagte Lauterbach. Geht es nach dem Minister, sollten auch junge Menschen eine vierte Impfung erhalten.

Verwandte Themen