Corona-Ticker

Jeder dritte PCR-Test positiv: Labore erreichen Belastungsgrenze

25.1.2022, 14:14 Uhr
Die Zahl der PCR-Tests ist zuletzt stark angestiegen.

Die Zahl der PCR-Tests ist zuletzt stark angestiegen. © Frank Hoermann / SVEN SIMON via www.imago-images.de

+++Die fünfte Corona-Welle in Deutschland hat erneut für Höchstwerte bei der Zahl der PCR-Tests und der positiven Befunden gesorgt. Allein in der vergangenen Woche wurden laut dem Verband Akkreditierte Labore in der Medizin rund 2,4 Millionen PCR-Tests durchgeführt. Dabei sei jeder dritte Befund positiv gewesen, in der Woche zuvor war es noch jeder vierte. "Die Auslastung der Labore wird im bundesweiten Durchschnitt mit 95 Prozent angegeben und erreicht somit in den meisten Bundesländern die Belastungsgrenze", hieß es weiter vom Verband. Die Pläne von Bund und Ländern zum Priorisieren von PCR-Tests seien "richtig und sinnvoll".

+++ Die Empfehlung gelte für Erwachsene, die vor mehr als fünf Monaten die Booster-Impfung erhalten haben oder die vor diesem Zeitraum genesen seien, teilte das Gesundheitsministerium mit. "Die Entscheidung wurde angesichts positiver Ergebnisse getroffen, die einen drei- bis fünfmal höheren Schutz gegen schwere Erkrankungen nach der vierten Impfdosis zeigten", hieß es in der Mitteilung. Der Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus sei bei vierfach Geimpften zweimal höher als bei dreifach Geimpften. Die Empfehlung muss noch vom Generaldirektor des Gesundheitsministeriums, Nachman Asch, gebilligt werden.

+++ Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Dienstagmorgen mit 894,3 an (840,3am Vortag). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 126.955 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.00 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche waren es 74.405 Ansteckungen. Experten rechnen mit immer mehr Fällen, die nicht erfasst werden können, unter anderem, weil Testkapazitäten und Gesundheitsämter zunehmend am Limit sind.

Aktuelle Entwicklungen zur Corona-Pandemie: