Drogenhandel?

28-Jähriger versteckt große Menge Marihuana an bayerischem Bahnhof - ohne Erfolg

Alice Vicentini
Alice Vicentini

E-Mail zur Autorenseite

22.9.2022, 18:00 Uhr
Mehr als 300 Gramm Marihuana fanden die Polizisten in einem Schließfach am Regensburger Bahnhof (Symbolbild).

© Christophe Gateau/dpa/Symbolbild Mehr als 300 Gramm Marihuana fanden die Polizisten in einem Schließfach am Regensburger Bahnhof (Symbolbild).

Am 20. September gegen 14.20 Uhr fiel der Polizei Regensburg ein Mann auf, der in einem Park in der Nähe des Hauptbahnhofs saß. Die Beamten der EG RaDiuS (Ermittlungsgruppe Rad, Diebstahl und Sucht) übernahmen die Kontrolle des 28-Jährigen, der noch kurz davor versuchte, eine kleine Menge Marihuana wegzuwerfen. Doch die Ermittlungen waren für die Beamten erfolgreich: In einem Schließfach am Bahnhof machten sie nämlich mehr als 300 Gramm Cannabis ausfindig. Daraufhin wurde der 28-Jährige vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde er dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl "wegen des dringenden Tatverdachts des Handels mit Betäubungsmitteln" erließ, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Anschluss wurde der Tatverdächtige in Untersuchungshaft genommen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.