Trügerisches Inserat auf Facebook

2500 Euro sind futsch: Hoffnung auf einen lukrativen Nebenjob endet in Betrugsfall

Stefan Blank

Region/Bayern

E-Mail zur Autorenseite

18.10.2022, 21:15 Uhr
Auf der Plattform Facebook war die Frau auf ein Inserat von Betrügern reingefallen.

© Tobias Hase/dpa Auf der Plattform Facebook war die Frau auf ein Inserat von Betrügern reingefallen.

Die Seniorin war auf der Suche nach einem Nebenverdienst auf einen Post im Sozialen Netzwerk Facebook aufmerksam geworden, wie die Polizei Bad Windsheim berichtet. In dem Inserat wurde ein Job beschrieben, bei dem das Geld "von Zuhause aus" verdient werden konnte, mit "verpacken, kuvertieren und etikettieren".

Das klang interessant für die Frau aus dem Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, sie kontaktierte eine Person über den Nachrichtendienst WhatsApp. Damit sie eine für die Arbeit notwendige Kuvertiermaschine bestellen konnte, wurde der 60-Jährigen ein französischer Scheck in Höhe von 3000 Euro zugeschickt.

Die Frau sollte dafür selbst 2500 Euro an einen angeblichen Transporteur überweisen, der die Maschine liefern sollte. Mit ihrem Scheck ging die Frau dann am Montag zur Bank, wollte sich das Geld holen. Doch da gab es für die 60-Jährige ein böses Erwachen: Ihr wurde erklärt, dass dieser nicht eingelöst werden könne. Die 2500 Euro sind nun wohl verloren.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.