Vergnügen im Uffenheim Schlosspark

Eisbahn mitten in der Stadt: Kostenlos Schlittschuhlaufen

Gerhard Krämer

E-Mail

24.1.2022, 18:00 Uhr
Eisiges Vergnügen in Uffenheim: Der Rotary Club Uffenheim und die Stadt Uffenheim haben im Schlosspark eine Eisbahn aufgebaut.

© Gerhard Krämer Eisiges Vergnügen in Uffenheim: Der Rotary Club Uffenheim und die Stadt Uffenheim haben im Schlosspark eine Eisbahn aufgebaut.

Uffenheim hat eine neue Attraktion: eine Eisbahn. Im Schlosspark können Schlittschuh-Fans knapp vier Wochen ihre Runden drehen.

Um dem Winter 2022 trotz Corona noch ein sportlich-fröhliches Gesicht zu verpassen, hat sich der Rotary Club (RC) Uffenheim vorgenommen, ein Eisvergnügen zu bieten. In Zusammenarbeit mit der Stadt Uffenheim und vielen ortsansässigen Betrieben, die die Aktion als Sponsoren unterstützen, betreibt der Rotary Club nach fast einem Jahr der Vorbereitung seit dem Wochenende im Schlosspark eine Eisbahn. Mitglieder des RC Uffenheim übernehmen jeweils nachmittags ehrenamtlich die Betreuung.

Einmalig im Landkreis

Eisbahn ist nicht ganz richtig, denn es handelt sich hier um eine 200 Quadratmater große Fläche aus extrem glatten Kunststoffplatten. Diese sind pflegeleicht. Es wird auch keine Energie für die Kühlung verbraucht. „Eine gute Klimabilanz ist damit garantiert“, heißt es von Seiten der Rotarier.

Freuen sich über die Eiszeit in Uffenheim: (von links) Maienkönigin Janine Horn, Bürgermeister Wolfgang Lampe, der Präsident des RC Uffenheim Michael Kulig und Daniela Singer, die Governorin des Rotary-Distriktes 1950.

Freuen sich über die Eiszeit in Uffenheim: (von links) Maienkönigin Janine Horn, Bürgermeister Wolfgang Lampe, der Präsident des RC Uffenheim Michael Kulig und Daniela Singer, die Governorin des Rotary-Distriktes 1950. © Gerhard Krämer

Als Michael Kulig, der derzeitige Präsident des RC Uffenheim, im vergangenen Jahr mit ihm über dieses Projekt gesprochen habe, sei er sofort begeistert gewesen, sagte Bürgermeister Wolfgang Lampe bei der Eröffnung. Es sei etwas Einmaliges im Landkreis.

Innenstädte beleben

Die Winter seien nicht mehr so wie vor 30 Jahren, dass die Seen zufrieren. Die Winterfreizeitbeschäftigung Schlittschuhlaufen sei fast in Vergessenheit geraten. Insbesondere für die Kinder sei dies nun ein tolles Erlebnis, müssten sie dich in dieser traurigen Corona-Zeit auf vieles verzichten. „Ich bin mir sicher, dass wir auch in den nächsten Jahren hier eine tolle Veranstaltung anbieten können“, sagte Lampe.

Maienkönigin Janine Horn drehte zusammen mit Stadtbaumeister Jürgen Hofmann die ersten Runden.

Maienkönigin Janine Horn drehte zusammen mit Stadtbaumeister Jürgen Hofmann die ersten Runden. © Gerhard Krämer

Sein Dank galt den Rotariern, aber ebenso dem Bauhof und den Stadtwerken sowie der Amtsleiterin des Finanzamtes, Liane Claus, die der Errichtung der Eisbahn auf ihrem Gelände zugestimmt hatte. Das Projekt werde auch durch das Bayerische Städtebauförderungsprogramm im Sonderfonds „Innenstädte beleben“ gefördert.

Benutzung ist kostenlos

Die Rotarierin Daniela Rupsch habe die Idee dazu gehabt, erzählte Michael Kulig vom Entstehen des eisigen Vergnügens. Da andere Veranstaltungen des RC, wie zum Beispiel der Weinturmlauf in Bad Windsheim gar nicht oder in veränderter Form hätten stattfinden können, habe man sich mit einem achtköpfigen Team an das Eisbahn-Projekt gemacht. 2500 ehrenamtliche Stunden seien hineingeflossen.

Die Benutzung ist kostenlos, die Rotarier bitten aber um eine kleine Spende, die komplett in eines der Projekte des RC Uffenheim fließt. Diese sind unter anderem Klasse 2000, die Jugendförderung im Jugendtreff Schneiderscheune in Bad Windsheim oder ein Projekt zur Wassergewinnung in El Rodeo (Nicaragua).

Maienkönigin neben dem Bauhofchef

„So machen Club-Besuche Spaß“, bekannte Daniela Singer, die Governorin des Rotary-Distriktes 1950. Sie hofft, dass die Bahn das nächste Mal früher aufgebaut werden könne und länger stehen bleibe. „Das ist toll gerade für junge Leute“, freute sich Uffenheims Maienkönigin Janine Horn, die dann zusammen mit Stadtbaumeister Jürgen Hofmann einige Runden auf der Bahn drehte.

Munter seine Runden auf der Eisbahn drehen ist angesagt.

Munter seine Runden auf der Eisbahn drehen ist angesagt. © Gerhard Krämer

Gut vier Wochen wird das Schlittschuhvergnügen möglich sein. Geöffnet ist die Bahn jeweils an den Wochenenden von 12 bis 20 Uhr, unter der Woche von 16 bis 20 Uhr. Gesonderte Terminvereinbarungen für Schulen und Vereine sind möglich. Gelaufen werden kann mit eigenen Schlittschuhen oder mit Leihschuhen vor Ort.

Es muss aber auf entsprechenden guten Schliff der Kufen geachtet werden, weshalb ein kostenpflichtiger Schleifservice vor Ort angeboten wird. Mit einer Terminvereinbarung können die älteren Semester auch Eisstockschießen betreiben. Für alle Personen ab 14 Jahren gilt die 2G-Regel. Zuschauer müssen eine FFP2-Maske tragen. Nähere Informationen gibt es auf der Homepage unter www.eiszeit-uffenheim.de

Keine Kommentare