Midsommer im W5-Atelier: Backen und heiteres Binden bunter Blumenkränze

1.7.2022, 19:45 Uhr

© hjm

Nach Weihnachts-, Faschings- oder Osteraktionen hatte zu diesem die Künstlerin Elke Rogler-Klukas in ihr Atelier "W5" am Ortsrand von Reinhardshofen eingeladen und auch dafür wieder ein unterhaltsames Programm gestaltet. So wurde einmal mehr mit dem Bäckermeister Jürgen Bräuninger allerlei Ofengebäck hergestellt, wobei nicht nur die Hanna und Denis mit ihren Eltern aus dem Oasen-Kreis routinierte Helfer waren.

Mit Eifer waren sie auch dabei, im Vorfeld des langen kulinarisch-unterhaltsamen Sommerabends Köttbullar, Salate und verschiedene Aufstriche vorzubereiten. Nach altem Brauch zu Midsommernächten wurden bunte Blumenkränze gebunden, was auch Christoffer Hebisch im munteren Frauenkreis sichtlich viel Freude bereitete. Die sollte insbesondere Hanna haben, die zum 21. Geburtstag mit leckeren Kuchen überrascht wurde.

Und eine Überraschung gab es auch für die Ronald Md Donald-Oase, der Gutenstettens Bürgermeister Gerhard Eichner mit den emsigen Frauen aus der weithin bekannten und geschätzten "Weiße-Rüben-Küche" einmal mehr einen Spendenscheck übergab, wozu es auch noch eine pralle Kleingeld-Sammelbox gab. Da sich die Oase - Heimstatt auf Zeit für Eltern von schwerkranken Kindern, die in der nahegelegenen Erlanger Uniklinik behandelt werden – über Spenden finanziert, zeigte sich deren Leiter sehr dankbar für diese beispielhafte Unterstützung

Seit über 30 Jahren Spenden aus der "Weiße-Rüben.Küche"

Diese erfahren seit nunmehr schon über 30 Jahren aus der "Weiße-Rüben-Küche" gemeinnützige Organisationen, wurde bei der Übergabe bekannt. So gab es unter anderem Spenden für die Lebenshilfe, den "Hausenhof" oder die Hospiz-Vereinigung. Auch der Kindergarten oder die Grundausstattung des Gemeindezentrums wurden gefördert.

Seit über 30 Jahren Spenden aus der "Weiße-Rüben.Küche"

Seit über 30 Jahren Spenden aus der "Weiße-Rüben.Küche" © hjm

In heiterer Runde wurde beim kleinen Umtrunk im sommerlichen Ambiente der Felder um das "W5" bis weit in die Nacht geplaudert. Dabei berichtete Christoffer Hebisch von Erleichterungen in der Oasenarbeit nach den zwei Jahre dauernden Pandemieeinschränkungen und den mit ihnen verbundenen Herausforderungen, denen er sich "von Herzen gerne" stelle. Sei das Oasenleben bei aller Sorge um die schwerkranken Kinder auch immer wieder von schönen Momenten geprägt. Insbesondere dann, wenn die "fröhliche Fränkin" Elke Rogler Klukas mit ihren kreativen Aktionen immer wieder Patienten wie Angehörigen "ein Lächeln ins Gesicht zaubert".

Die können sich auch über das Gebäck freuen, das Christoffer Hebisch von der "Midsommarnacht" für die Familien ins Ronald McDonald Haus nach Erlangen mitnehmen konnte. Zur "McDonald´s Kinderhilfe Solocharity Ride" wurde tags darauf direkt beim Ronald McDonald Haus in Erlangen, in unmittelbarer Nähe zur Kinderuniklinik, eine Pausenstation aufgebaut. Auch dort gab es leckere gebackene Sesam-, Salz- oder Mohnstangen- und "Knöpfe" aus dem "W5".

Dass es in diesem ganz sicher ein weiteres Oasenfest geben wird. ist man überzeugt. Sind doch Kreativität und Power von Elke Rogler-Klukas nach Überzeugung in den Oasenfamilien keine Grenzen gesetzt. So wird denn auch beim Sommerfest des Ronald McDonald Hauses und der Oase am Samstag, 2. Juli, in Erlangen mitwirken und die kleinen Gäste in Superhelden verwandeln. Heldenhaft gefeiert wird von 12 bis 16 Uhr.

Keine Kommentare