Bakterien gefunden

Darum muss in Pyrbaum das Trinkwasser abgekocht werden

Christine Anneser
Redaktion Neumarkt
Christine Anneser

Neumarkter Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

28.11.2022, 13:17 Uhr
In Pyrbaum sollte das Trinkwasser derzeit besser abgekocht werden.

© Patrick Seeger/dpa, NN In Pyrbaum sollte das Trinkwasser derzeit besser abgekocht werden.

Bei der routinemäßigen Überprüfung der Wasserleitungen in der Marktgemeinde Pyrbaum wurden an einer Stelle Bakterien im Wasser gefunden. Die Gemeindeverwaltung ruft die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauptortes deshalb dazu auf, das Trinkwasser vor dem Verzehr abzukochen.

In einer auf der Homepage pyrbaum.de veröffentlichten Eilmeldung an alle Haushalte macht der Markt Pyrbaum seit Montag Mittag Folgendes bekannt: "Das Trinkwasser im Hauptort Pyrbaum - andere Ortsteile sind nicht betroffen - weist bakterielle Verunreinigungen auf. Befolgen Sie unbedingt die folgenden Anweisungen des Gesundheitsamtes: Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht."

Auch an die Nachbarn weitergeben

Das Wasser sollte dazu einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers sei aus praktischen Gründen zu empfehlen. Dies gelte für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden. Für die Toilettenspülung und andere Zwecke könne das Trinkwasser ohne Einschränkungen genutzt werden. "Wir informieren Sie, sobald das Trinkwasser wieder einwandfrei ist", heißt es weiter. Die Bürgerinnen und Bürger sollen die Information auch an ihre Mitbewohner und Nachbarn weitergeben.

Aus fachlicher Sicht sei zu Beginn eines Störungsfalles die mikrobiologische Datenlage nicht immer so vollständig, dass eine absolut sicher begründete Entscheidung möglich sei. Der Markt Pyrbaum untersuche aktuell die Ursachen der Verkeimung und arbeite mit Hochdruck an der Behebung, heißt es in der Eilmeldung.

Grenzwerte nur minimal überschritten

"Wir warten aktuell auf die Laborergebnisse", sagt Wasserwart Stephan Müller auf Nachfrage der Neumarkter Nachrichten. Vielleicht könne schon am Montagnachmittag Entwarnung gegeben werden. Es könnte sich nämlich auch um einen Fehler bei der Probenentnahme gehandelt haben, so Müller. Die Grenzwerte seien bei der Probe nur minimal überschritten gewesen.

Für Fragen gibt der Markt Pyrbaum die Telefonnummer (09180) 94050 an oder von Stephan Müller, Telefon (0160) 8736981.

Keine Kommentare