Ausblick

Neue Kindergärten, barrierearme Innenstadt: Berching hat heuer viel vor

12.1.2022, 06:00 Uhr
Einer der Meilensteine des vergangenen Jahrs: die Berchinger Kulturhalle wurde eingeweiht.

Einer der Meilensteine des vergangenen Jahrs: die Berchinger Kulturhalle wurde eingeweiht. © Sebastian Schels, NN

Am Dreikönigstag hätte die Gemeinde Berching traditionell zum Neujahrsempfang in die Europahalle beziehungsweise in die Kulturhalle Christoph Willibald Gluck eingeladen - eine Gelegenheit, das alte Jahr kurz Revue passieren zu lassen und auf das gerade angebrochene zu schauen.

Coronabedingt musste diese Veranstaltung auch heuer wieder ausfallen. Für nn.de hat Bürgermeister Ludwig Eisenreich zusammengefasst, was für Berching 2022 wichtig ist.

Nachdem die Sanierung des Reichenauplatz abgeschlossen war, wurde am 3.Juli die von Stifter Hans-Peter Schmidt „wunderschöne Gluckstatue“ feierlich enthüllt. „Gluck muss man haben", sagte Eisenreich in seinem Festvortrag und er wiest darauf hin, dass Christoph Willibald Gluck in Berching vielfältig erlebbar sei.

Berchings Bürgermeister Ludwig Eisenreich hat für 2022 viel vor.

Berchings Bürgermeister Ludwig Eisenreich hat für 2022 viel vor. © Anton Karg, NNZ

Im September wurde die Kulturhalle eingeweiht, deren Kosten sich laut Bürgermeister auf rund 4,3 Millionen Euro beliefen. Berching erhielt 2,3 Millionen Euro an Förderung. Eisenreich damals dankte allen, die im Sinne von Johann Wolfgang von Goethe gehandelt hätten: „Drei Dinge sind an einem Gebäude zu beachten: das es am rechten Fleck stehe, dass es wohlgegründet und das es vollkommen ausgeführt sei.“

Die Sanierung des Pettenkoferplatz wurde im vorigen Jahr in die Wege geleitet. Die Auftragssumme wurde mit 475.000 Euro beziffert. Im Los 2, das heuer in Angriff genommen wird, geht es um Straßenbau und somit den barrierearmem Ausbau des zentralen Platzes.

Vom Pettenkoferplatz über die Johannesbrücke zur Klostergasse soll des weiteren ein Wasserleitungsringschluss mit einer Versorgungsleitung eingebracht werden. Parallel dazu soll der Sulzdüker in der Klostergasse mittels Spülbohrverfahren erneuert werden.

Um die vielen Aufgaben zu bewältigen, müsse, so der Bürgermeister, viel Geld in die Hand genommen werden: Der Verwaltungshaushalt umfasste 2021 rund 23 Millionen Euro, der Vermögenshaushalt rund 16 Millionen, was einen Gesamthaushalt in Einnahmen und Ausgaben von rund 39 Millionen Euro ergibt.

Für das Jahr 2022 steht noch eine ganze Liste weiterer Projekte an: Das Dorfgemeinschaftshaus in Rappersdorf soll heuer fertig werden. In Thann wird eine Dorfscheune gebaut, die Dorferneuerung und ein neues Dorfgemeinschaftshaus stehen in Wallnsdorf auf dem Plan. eine Brückenerweiterung auf dem Radweg Pollanten-Mühlhausen ist vorgesehen,

Für Häuslebauer tut sich einiges: Südlich der Südtangente wird ein Baugebiet erschlossen, in Rappersdorf eines vorbereitet. Saniert wird die Gemeindeverbindungsstraße Wackersberg – Wegscheid mit Ortsdurchfahrt Wackersberg, ebenso die Sanierung Sulzmauer, und auch die Friedhöfe Pollanten, Sollngriesbach, Ernersdorf und Thann sollen saniert werden.

Die wichtigsten Investitionen 2022 sind die technische Ausstattung für den Sitzungssaal im Rathaus, der Anschluss des Rathauses an das Fernwärmenetz, der Kauf von Feuerwehrfahrzeugen für die FF Berching, die FF Holnstein und die FF Staufersbuch.

Im Gluck-/Heimatmuseum wird eine öffentliche WC-Anlage eingebaut. Nach dem Umzug wird die Bücherei wieder eröffnet. Die Renovierung des Jugendheims in Holnstein steht an, neu gebaut wird der Jugendtreff Berching mit Proberäumen für die Stadtkapelle und das symphonische Blasorchester in der Zeislgasse.

Die Kindergärten in Plankstetten Berching und Holnstein müssen neu gebaut oder umgebaut werden. Ein dicker Brocken, was die Finanzierung betrifft, ist der Neubau der Grund- und Mittelschule, für die derzeit nach der Ausschreibung ein Architekt oder eine Architektin gesucht wird.

Weitere Maßnahmen stichpunktartig: Erneuerung Dorfplatz Thann; Dorferneuerung in Erasbach und Wallnsdorf; Radweg Holnstein-Freihausen; Radweg Sollngriesbach-Erasbach; Baugebiet Erasbach (B-Plan 2022/2023); Baugebiet Holnstein (Planung, Grunderwerb); Baugebiet Sollngriesbach; Baugebiet Winterzhofen (Asphaltierung – B-Plan-Änderung); Vorarbeiten für das Baugebiet „Kleefeld“ in Pollanten; Grunderwerb für das Baugebiet „Fichtenstraße“ Pollanten; Straßenbau GVS Wattenberg-Roßthal und Ortsdurchfahrt Wattenberg; Sanierung Ortsstraße „Krankenhausstraße - Zum Rachental“; Lückenschluss des Gehweg Poststraße in Holnstein; Abschluss der Arbeiten am Faulturm in der Kläranlage Berching.

Ebenso sind für dieses Jahr vorgesehen: die Breitbandversorgung im Großgemeindebereich, Errichtung einer Radstation/ und eines WCs an der Schiffsanlagestelle, Verbesserung des Weg entlang Klostermauer und weitere PV-Anlagen auf städtischen Gebäuden sollen errichtet werden.

Bürgermeister Eisenreich sagte allen Beteiligten seinen Dank für das gutes Zusammenarbeiten und wünschte zugleich allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Berching ein gutes neues Jahr 2022.

Keine Kommentare