Pläne für das Areal stehen schon

Überraschung nach langem Leerstand: Unternehmer kauft ehemaligen Real-Markt in Neustadt/Aisch

25.9.2022, 12:19 Uhr
Mit dem Erwerb des seit einem Jahr brachliegenden Real-Grundstückes hat die Richard Köstner AG die Weiterentwicklung am Standort Neustadt/Aisch gesichert.

© Harald Munzinger Mit dem Erwerb des seit einem Jahr brachliegenden Real-Grundstückes hat die Richard Köstner AG die Weiterentwicklung am Standort Neustadt/Aisch gesichert.

Die in Neustadt/Aisch ansässige Richard Köstner AG hat das in direkter Nachbarschaft zu seinem Firmensitz gelegene ehemalige Real-Grundstück gekauft, wie Unternehmenschef Dr. Norbert Teltschik erklärt. Auf dem Areal soll die Weiterentwicklung des am Standort Neustadt/Aisch gesichert werden. Zudem gab Teltschik bekannt, dass die Richard Köstner AG erneut vom Bayerischen Wirtschaftsministerium ausgezeichnet wurde, sie gehört zu "Bayerns Best 50".

Nach den Jahren 2007, 2010 und 2013 erfuhr die Neustädter Firma mit insgesamt 600 Mitarbeitern an zehn Standorten 2022 diese Ehre zum bereits vierten Mal. Das Hauptkriterium dieser hochkarätigen Auszeichnung sei ein überproportionales Wachstum sowohl im Umsatz als auch in der Beschäftigtenzahl, teilt das Unternehmen mit.

Handwerk, Industrie und Stahl

Neustadts Bürgermeister Klaus Meier und der städtische Wirtschaftsreferent Harald Heinlein überbrachten Teltschik sowie Prokurist und Geschäftsbereichsleiter Karl Vogel bei einem Betriebsbesuch Glückwünsche. Meier sprach dabei der Geschäftsleitung ein besonderes Kompliment aus, gerade in diesen schweren Zeiten nach den verschiedenen Lockdowns das breit aufgestellte Unternehmen so erfolgreich auf Kurs gehalten zu haben.

Der Standort der Firma Richard Köstner in Neustadt/Aisch wird gestärkt. 

Der Standort der Firma Richard Köstner in Neustadt/Aisch wird gestärkt.  © Harald Munzinger

In einer anschaulichen Präsentation stellten Teltschik und Vogel die Köstner-Gruppe mit ihren zwei Geschäftsbereichen, den Fachzentren für Handwerk und Industrie sowie den Stahlzentren mit ihrem äußerst umfangreichen Sortiment, vor. An insgesamt zehn Standorten ist das Einzugsgebiet des Unternehmens im Wesentlichen auf das nördliche Bayern sowie Bereiche von Sachsen und Thüringen verteilt.

Der Kundenkreis erstrecke sich von Handwerks- und Industriebetrieben über Dienstleister, Kommunen bis hin zur Land- und Forstwirtschaft. Allein in Neustadt beschäftigt das Unternehmen 220 Mitarbeiter und 18 Auszubildende von insgesamt 36 in allen Niederlassungen mit etwa 600 Mitarbeitern insgesamt.

Eine "Unternehmens-Familie"

Norbert Teltschik betonte, dass dieser Erfolg und die damit verbundene Auszeichnung nur möglich gewesen sei, weil die Mitarbeiter trotz mancher Widrigkeiten ihr Bestes gegeben und alle an einen Strang gezogen hätten. Der Firmenchef bezeichnete das Unternehmen als die „Köstner-Familie“ mit zahlreichen langjährigen Mitarbeitern, aber auch Geschäftspartnern. Gerade in Krisenzeiten hat sich diese Praxis auf Gegenseitigkeit in den Kundenbeziehungen bewährt.

Auch im Unternehmensleitbild, welches im täglichen Betrieb eine wesentliche Rolle spiele, stünden die Themen der Nachhaltigkeit mit „Enkeltauglichkeit“ und „Umweltbewusstsein“ ebenso im Fokus wie die Werteorientierung eines Familienunternehmens eines „zusammen Wachsens, gemeinsam mit den Mitarbeitern und den Partnern“.

Firma soll erweitert werden

Teltschik freute sich, zum Thema „Wachsen“ auch mitteilen zu können, dass er das in direkter Nachbarschaft gelegene ehemalige Real-Grundstück erworben hat und somit die Weiterentwicklung am Standort Neustadt/Aisch gesichert sei. Er betonte ausdrücklich, dass bei dem Zukauf Projektentwickler Walter Beck vom Neustädter Ingenieur-Büro Beck eine sehr konstruktive Rolle gespielt habe. Bürgermeister Meier zeigte sich über diese äußerst positive Nachricht höchst erfreut und wünschte der Geschäftsleitung mit der Belegschaft der Richard Köstner AG auch weiterhin viel Erfolg.

Ausgebildet wird bei Köstner übrigens auch: vom Kaufmann für Großhandelsmanagement im Einzelhandel oder für Büromanagement über Fachinformatiker für Systemintegration bis zu Fachkräften für Metalltechnik und Lagerlogistik sowie zum Fachlageristen. Die Firma informiert darüber auch beim Neustädter Herbstfest am Sonntag, 25. Dezember, von 12.30 bis 17 Uhr an einem Ausbildungstand, zu dem sie an den Firmensitz in der Karl-Eibl-Straße einlädt. Infos zur Ausbildung bei Köstner werden sich doppelt lohnen, heißt es vom Unternehmen, schließlich erhalten Interessenten zugleich ein Geschenk.

1 Kommentar