Am Hang herrscht Hochbetrieb

Hier kommen Schlittenfahrer aus dem Schnaittachtal auf ihre Kosten

14.1.2022, 16:02 Uhr
Der zweijährige Hannes aus Hedersdorf war mit seiner Mutter zum Schlittenfahren in Spies.

Der zweijährige Hannes aus Hedersdorf war mit seiner Mutter zum Schlittenfahren in Spies. © Udo Schuster

Immer noch ist die Bergwiese am Spieser Skilift völlig schneebedeckt. Dank der niedrigen Temperaturen dürfte dies auch noch einige Tage so bleiben.

Für den Ski- und Liftbetrieb reicht die Schneeauflage auf der Spieser Piste allerdings nicht aus, sehr zur Freude der Schlittenfahrer. Kinder mit ihren Eltern oder Omas und Opas brausen nun den Hang hinab. Von ganz oben, am Liftausstieg, sind nur ganz mutige mit dem Rodel gestartet, denn auf der festgefahrenen Schneedecke werden die jungen Piloten auf der Abfahrt ganz schön schnell.

Mädchen aus Brasilien hatten Spaß im Schnee

Die derzeit noch als Geheimtipp weiterempfohlene Möglichkeit zum Rodeln nutzen auch viele Familien aus dem oberen Schnaittachtal. Mit ihren Siegersdorfer Großeltern vergnügten sich zwei Mädels aus Brasilien. Beide kannten schon Schnee. Die achtjährige Luana testete bereits mit drei Jahren die Piste am Schnaittacher Rothenberg. Zusammen mit ihrer sechsjährigen Schwester Clara hatte sie viel Spaß im Schnee.

Der zweijährige Hannes aus Hedersdorf fuhr mit seiner Mutter auf dem Schlitten, aber auch alleine mit dem Schneerutscher den Hang herunter. Vereinzelt sah man in der Gegend um Spies auch Langläufer.