Warnstreik im Nürnberger Land

IG Metall: Warnstreik heute in neun Betrieben – und eine Demo in Lauf

Clemens Fischer

E-Mail

9.11.2022, 06:58 Uhr
Die Arbeitnehmer fordern acht Prozent mehr Lohn.

© PZ-Archiv Die Arbeitnehmer fordern acht Prozent mehr Lohn.

Die IG Metall hat für Mittwochmorgen die Mitarbeiter aus neun Unternehmen im Landkreis zur zentralen Kundgebung auf der Nürnberger Straße in Lauf, mitten zwischen den beiden Emuge-Betriebsgebäuden, aufgerufen. Die Straße wird deshalb von 9 bis 12 Uhr in diesem Bereich für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Die IG Metall wird Beschäftigte folgender Unternehmen mit Bussen zum zweistündigen Streik nach Lauf bringen: Emuge in Lauf, Sumitomo Demag in Schwaig, Diehl Brass Solutions in Röthenbach, Diehl Defence in Röthenbach, Diehl Schmiedetechnik in Röthenbach, Tadano Faun in Lauf an der Pegnitz, Suspa in Altdorf, Agco in Feucht und Franken Präzisionswerkzeuge in Rückersdorf.

Seit dem Ende der Friedenspflicht am 29. Oktober finden bayernweit Warnstreiks in den Betrieben der Metall- und Elektroindustrie statt. Die IG Metall will, nach einem ersten Warnstreik am vergangenen Freitag, so den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen, um ihre Forderung nach acht Prozent mehr Geld zu untermauern.

"Wollen dauerhaft mehr Geld"

Die Warnstreiks seien notwendig geworden, da am 28. Oktober die Arbeitgeber nur mit einem unzureichenden Angebot von 3000 Euro Einmalzahlung bei 30 Monaten Laufzeit auf die IG Metall zugegangen seien, so Andreas Weidemann, Bevollmächtigter der IG Metall Nürnberg. „Wir wollen dauerhaft mehr Geld und uns nicht mit einer Einmalzahlung abspeisen lassen", sagt er.

Vor dem Emuge-Gelände werden unter anderem sprechen: Andreas Weidemann und Roland Wehrer von der IG Metall Nürnberg, Peter Liebl von der Emuge, Jörg Michl und Melina Bayer (IG-Metall-Jugend) von Diehl Brass Solutions und der Geschäftsführer DGB Mittelfranken Stephan Doll.