Nase gebrochen

Streit zwischen 13-jährigen Schülerinnen eskaliert in der S-Bahn - Faustschlag ins Gesicht

22.6.2024, 08:41 Uhr
Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg leitete gegen die Beteiligten Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein.

© IMAGO/IMAGO/rheinmainfoto Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg leitete gegen die Beteiligten Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein.

Wie aus einer Mitteilung der Bundespolizei hervorgeht, kam es zu einem Streit zwischen zwei 13-jährigen Mädchen in der S-Bahn von Altdorf-West in Richtung Feucht.

Während des Schülerreiseverkehrs kam es aus noch unbekannten Gründen zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Minderjährigen. Eine Traube umstehender Schüler heizte die Stimmung zusätzlich an, ein Jugendlicher filmte die Tat. Als die Gruppe am Bahnhof Feucht ausstieg, mischte sich eine Reisende, welche ebenfalls mit der S3 von Altdorf West nach Feucht reiste, in die Auseinandersetzung ein. Dabei verpasste die Frau einem der beiden Mädchen einen Faustschlag ins Gesicht. Dieses ging daraufhin zu Boden und wurde mit Verdacht auf Nasenbruch ins Klinikum gebracht.

Bundespolizei warnt vor privaten "Fahndungsaufrufen"

Zwar konnten nach einem privaten Aufruf in den sozialen Medien Hinweise zur Täterin gewonnen werden. Die Bundespolizei bittet jedoch eindringlich, keine privaten "Fahndungsaufrufe" zu unternehmen.

Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg leitete gegen die drei Beteiligten Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Keine Kommentare