Trotz Hundewetter:

Tierisch gute Poolparty beim Hundeschwimmtag 2022 in Thalmässing

19.9.2022, 05:59 Uhr
Herrschte vergangenes Jahr traumhaftes Spätsommerwetter, sodass sich schon vor dem offiziellen Beginn eine lange Schlange von Zwei- und Vierbeinern vor dem Eingang bildete, war heuer angesichts des Regenwetters und frischen acht Grad zumindest der Anfang eher verhalten.
1 / 10

Herrschte vergangenes Jahr traumhaftes Spätsommerwetter, sodass sich schon vor dem offiziellen Beginn eine lange Schlange von Zwei- und Vierbeinern vor dem Eingang bildete, war heuer angesichts des Regenwetters und frischen acht Grad zumindest der Anfang eher verhalten. © Tobias Tschapka

"Aber ich bin sicher, dass heute trotzdem noch viele kommen werden, denn der Hund muss ja schließlich trotzdem raus - egal ob zum Gassigehen, oder heute eben zum Hundeschwimmen", so Bettina Kremer, die Vorsitzende der Thalmässinger Ortsgruppe der Wasserwacht. Kurz vor Mittag waren es vielleicht ein Dutzend Hunde, die am Beckenrand hin- und her rannten. Besonders scharf darauf, sich ins Wasser zu stürzen, wirkte keiner.
 
2 / 10

"Aber ich bin sicher, dass heute trotzdem noch viele kommen werden, denn der Hund muss ja schließlich trotzdem raus - egal ob zum Gassigehen, oder heute eben zum Hundeschwimmen", so Bettina Kremer, die Vorsitzende der Thalmässinger Ortsgruppe der Wasserwacht. Kurz vor Mittag waren es vielleicht ein Dutzend Hunde, die am Beckenrand hin- und her rannten. Besonders scharf darauf, sich ins Wasser zu stürzen, wirkte keiner.
  © Tobias Tschapka

Nur ein paar ganz mutige Vierbeiner wagten dann doch den Sprung ins rund 16 Grad kalte Wasser. Allerdings brauchte es schon ein bisschen Motivation, zum Beispiel in Form von Hundespielzeug, das ins Wasser zum Apportieren geworfen wurde. Einer der mutigen Hunde war "Pauli", ein Labrador-Deutsch-Drahthaar-Mischling. Sein Herrchen Julian Kauderer kommt zwar aus Thalmässing, aber es ist das erste Mal, dass die beiden das Hundeschwimmen besuchen.
 
3 / 10

Nur ein paar ganz mutige Vierbeiner wagten dann doch den Sprung ins rund 16 Grad kalte Wasser. Allerdings brauchte es schon ein bisschen Motivation, zum Beispiel in Form von Hundespielzeug, das ins Wasser zum Apportieren geworfen wurde. Einer der mutigen Hunde war "Pauli", ein Labrador-Deutsch-Drahthaar-Mischling. Sein Herrchen Julian Kauderer kommt zwar aus Thalmässing, aber es ist das erste Mal, dass die beiden das Hundeschwimmen besuchen.
  © Tobias Tschapka

"Er ist aber auch erst eineinhalb Jahre alt, daher ist das für uns die erste Gelegenheit, vergangenes Jahr war er ja noch ein Welpe", so Kauderer. "Seen und Weiher kennt er schon, aber in einen Pool ist er bis jetzt noch nie gesprungen". 
 
4 / 10

"Er ist aber auch erst eineinhalb Jahre alt, daher ist das für uns die erste Gelegenheit, vergangenes Jahr war er ja noch ein Welpe", so Kauderer. "Seen und Weiher kennt er schon, aber in einen Pool ist er bis jetzt noch nie gesprungen". 
  © Tobias Tschapka

Immerhin, "Pauli" ging mit guten Beispiel voran, aber die meisten der anderen Hunde zogen es immer noch vor, sich lieber gegenseitig über die Liegewiese zu jagen. Nur vereinzelt trauten sich noch andere Hunde ins kühle Nass, und wenn, dann nur kurz.
5 / 10

Immerhin, "Pauli" ging mit guten Beispiel voran, aber die meisten der anderen Hunde zogen es immer noch vor, sich lieber gegenseitig über die Liegewiese zu jagen. Nur vereinzelt trauten sich noch andere Hunde ins kühle Nass, und wenn, dann nur kurz. © Tobias Tschapka

Nach dem Herausklettern schüttelten sich die Hunde ausgiebig, was den herumstehenden Menschen weniger gefiel. Ein wahres Prachtexemplar war der Neufundländer von Sandra Achenbach aus der Nähe von Georgensgmünd. Neben dem großen "Orso" gehört zu ihr auch noch eine geringfügig kleinere Neufundländermischung namens "Sira", und eine ganz kleine Mischlingsdame "Mimi", die schon über 15 Jahre Jahre alt, aber noch immer fit ist. Schon drei oder viermal war Achenbach mit ihren Tieren beim Thalmässinger Hundeschwimmen.
 
6 / 10

Nach dem Herausklettern schüttelten sich die Hunde ausgiebig, was den herumstehenden Menschen weniger gefiel. Ein wahres Prachtexemplar war der Neufundländer von Sandra Achenbach aus der Nähe von Georgensgmünd. Neben dem großen "Orso" gehört zu ihr auch noch eine geringfügig kleinere Neufundländermischung namens "Sira", und eine ganz kleine Mischlingsdame "Mimi", die schon über 15 Jahre Jahre alt, aber noch immer fit ist. Schon drei oder viermal war Achenbach mit ihren Tieren beim Thalmässinger Hundeschwimmen.
  © Tobias Tschapka

Es sei zwar immer ein gutes Stück zu fahren, aber das nächste andere Hundeschwimmangebot sei in Nürnberg, als auch nicht unbedingt näher. "In Flüssen oder Weiher baden meine Hunde eigentlich gar nicht so gern, in den Brombachsee muss man sie immer regelrecht hineinziehen", berichtet sie. "Es kommt immer auf das Wasser an. In so einen Pool fühlen sie sich jedenfalls sichtlich wohl". Trotzdem - auch ihre Hunde bleiben nicht besonders lang im kalten Wasser. 
 
7 / 10

Es sei zwar immer ein gutes Stück zu fahren, aber das nächste andere Hundeschwimmangebot sei in Nürnberg, als auch nicht unbedingt näher. "In Flüssen oder Weiher baden meine Hunde eigentlich gar nicht so gern, in den Brombachsee muss man sie immer regelrecht hineinziehen", berichtet sie. "Es kommt immer auf das Wasser an. In so einen Pool fühlen sie sich jedenfalls sichtlich wohl". Trotzdem - auch ihre Hunde bleiben nicht besonders lang im kalten Wasser. 
  © Tobias Tschapka

"Am Nachmittag soll es bisschen aufklaren, dann wird es bestimmt auch etwas wärmer", hofft Bettina Kremer, die sich zwar schon an andere verregnete Hundeschwimmtage erinnern kann, "aber nicht an so kalte und ungemütliche".
8 / 10

"Am Nachmittag soll es bisschen aufklaren, dann wird es bestimmt auch etwas wärmer", hofft Bettina Kremer, die sich zwar schon an andere verregnete Hundeschwimmtage erinnern kann, "aber nicht an so kalte und ungemütliche". © Tobias Tschapka

Julian Karch von der Marktgemeinde Thalmässing war froh, dass die Hundeschule Somann aus Ruppmansburg wie in den Jahren zuvor erneut die Aufsicht über die Hunde übernommen hatte. "Ohne die könnten wir das gar nicht machen, denn wir haben keine Erfahrung damit, wie man zwei streitende Hunde am schonendsten trennen kann", so Karch. 
9 / 10

Julian Karch von der Marktgemeinde Thalmässing war froh, dass die Hundeschule Somann aus Ruppmansburg wie in den Jahren zuvor erneut die Aufsicht über die Hunde übernommen hatte. "Ohne die könnten wir das gar nicht machen, denn wir haben keine Erfahrung damit, wie man zwei streitende Hunde am schonendsten trennen kann", so Karch.  © Tobias Tschapka

Ein Ratschlag der Profis lautete, den Hunden gleich zu Beginn die Leinen abzunehmen, dann würden sie sich viel besser vertragen. Und in der Tat - obwohl sich die meisten wohl nicht kannten, herrschte eine ausgelassene, aber friedliche. Stimmung unter den Hunden.
 
10 / 10

Ein Ratschlag der Profis lautete, den Hunden gleich zu Beginn die Leinen abzunehmen, dann würden sie sich viel besser vertragen. Und in der Tat - obwohl sich die meisten wohl nicht kannten, herrschte eine ausgelassene, aber friedliche. Stimmung unter den Hunden.
  © Tobias Tschapka

Verwandte Themen