Zeugen gesucht

Kinder mit Schokolade gelockt: Polizei brieft und warnt über 300 Eltern in Wendelstein

ST-Redaktion

Patrick Shaw
Patrick Shaw

Redaktionsleiter Schwabacher Tagblatt / Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung / Hilpoltsteiner Zeitung

E-Mail zur Autorenseite

10.5.2022, 16:32 Uhr

Der Informationsabend gemeinsam mit der Beauftragten für Kriminalitätsopfer des Polizeipräsidiums Mittelfranken sowie in Zusammenarbeit mit den Schulen des Marktes Wendelstein fand am Montag (9. Mai) in der Waldhalle in Großschwarzenlohe (Gemeinde Wendelstein, Landkreis Roth) statt. Auf Einladung der Schulleitungen aller Grundschulen des Marktes Wendelstein und der Schwabacher Kriminalpolizei nahmen mehr als 300 Eltern an der Veranstaltung teil.

Hauptkommissarin Sabine Lauterbach vom für Sexualdelikte zuständigen Fachkommissariat der Schwabacher Kriminalpolizei erläuterte die Tathandlungen der beiden verifizierten Fälle und wiederholte die Personenbeschreibung des Unbekannten. Weiterhin skizzierte sie die bisher getroffenen und die fortlaufenden polizeilichen Maßnahmen zur Klärung des Sachverhalts.

"Die Sorgen der Eltern nehmen die Ermittler sehr ernst, weshalb dieses Ermittlungsverfahren derzeit höchste Priorität innerhalb der Schwabacher Polizei genießt", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Gleichwohl erläuterte Lauterbach, dass nach bisherigem Ermittlungsstand beide Vorfälle nicht in Verbindung mit einer anderen Person zu bringen seien, vor der Bürger mit privat erstellten Flugblättern in Sozialen Netzwerken im Raum Wendelstein gewarnt und dessen Wohnhaus unlängst Unbekannte "in bedrohlicher Weise aufgesucht" hatten. In diesem Zusammenhang wie sie eindringlich auf die mögliche Strafbarkeit solcher privaten Initiativen hin.

Außerdem hielt die Beauftragte für Kriminalitätsopfer des Polizeipräsidiums Mittelfranken, Erste Kriminalhauptkommissarin Heike Krämer, einen Präventionsvortrag zum Thema „Sexueller Missbrauch von Kindern“ und gab Eltern, Lehrern, Erziehern und Kindern grundsätzliche Verhaltenstipps. Wendelsteins Bürgermeister Werner Langhans (CSU) betonten den "ganz engen Draht" der Gemeinde zu den Ermittlungskräften.

Der Unbekannte, der die beiden Kinder ansprach, wird wie folgt beschrieben: Zirka 50 bis 60 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, normale Gestalt, kurze graue Haare. Der Mann war in beiden Fällen mit einer kurzen, schwarzen Lederjacke bekleidet. Der Unbekannte war mit einem roten Auto, vermutlich einem Kastenwagen ähnlich einem VW Caddy unterwegs. Ein Kennzeichen ist nicht bekannt.

Eventuelle Zeugen bittet die Polizei, sich unter Telefon (0911) 2112-3333 zu melden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Keine Kommentare