Nächtlicher Vollbrand

Vier Verletzte, hoher Schaden: Feuer zerstört Wohnhaus in Barthelmesaurach

19.1.2022, 10:29 Uhr
Gegen 3.10 Uhr werden die Feuerwehren alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte in der Lerchenstraße anrücken, schlagen die Flammen schon aus dem Dachstuhl des Einfamilienhauses unweit des Barthelmesauracher Sportplatzes.
1 / 6
Vier Verletzte und hoher Schaden: Feuer zerstört Einfamilienhaus in Barthelmesaurach

Gegen 3.10 Uhr werden die Feuerwehren alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte in der Lerchenstraße anrücken, schlagen die Flammen schon aus dem Dachstuhl des Einfamilienhauses unweit des Barthelmesauracher Sportplatzes. © Robert Gerner, NN

Die zwei Bewohner, ein älterer Mann und seine Pflegerin, können sich zuvor schon in Sicherheit bringen. Wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftungen werden sie ins Krankenhaus gebracht, ebenso wie zwei Nachbarn, die zunächst versucht hatten, das Feuer selbst zu bekämpfen.
2 / 6
Vier Verletzte und hoher Schaden: Feuer zerstört Einfamilienhaus in Barthelmesaurach

Die zwei Bewohner, ein älterer Mann und seine Pflegerin, können sich zuvor schon in Sicherheit bringen. Wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftungen werden sie ins Krankenhaus gebracht, ebenso wie zwei Nachbarn, die zunächst versucht hatten, das Feuer selbst zu bekämpfen. © Robert Gerner, NN

Andreas Uhlmann, Kommandant der Feuerwehr Aurachhöhe, zuständig für die Kammersteiner Ortsteile Barthelmesaurach, Günzersreuth, Albersreuth, Mildach, Rudelsdorf und Haubenhof, zieht weitere Feuerwehren aus der Region hinzu, unter anderem aus Kammerstein, Wassermungenau und aus Abenberg, die mit der Drehleiter anrückt. "In der Spitze waren rund 90 Frauen und Männer im Einsatz", so Uhlmann nach dem rund fünfstündigem Einsatz am Donnerstagmorgen.
3 / 6
Vier Verletzte und hoher Schaden: Feuer zerstört Einfamilienhaus in Barthelmesaurach

Andreas Uhlmann, Kommandant der Feuerwehr Aurachhöhe, zuständig für die Kammersteiner Ortsteile Barthelmesaurach, Günzersreuth, Albersreuth, Mildach, Rudelsdorf und Haubenhof, zieht weitere Feuerwehren aus der Region hinzu, unter anderem aus Kammerstein, Wassermungenau und aus Abenberg, die mit der Drehleiter anrückt. "In der Spitze waren rund 90 Frauen und Männer im Einsatz", so Uhlmann nach dem rund fünfstündigem Einsatz am Donnerstagmorgen. © Robert Gerner, NN

Das Haus, sagte Uhlmann, sei nicht zu retten gewesen. Die Hitzeentwicklung sei enorm gewesen, seine Leute hätten mit schwerem Atemschutz vorgehen müssen. 
4 / 6
Vier Verletzte und hoher Schaden: Feuer zerstört Einfamilienhaus in Barthelmesaurach

Das Haus, sagte Uhlmann, sei nicht zu retten gewesen. Die Hitzeentwicklung sei enorm gewesen, seine Leute hätten mit schwerem Atemschutz vorgehen müssen.  © Robert Gerner, NN

Neben den Feuerwehrfrauen und -männern sind auch andere Rettungskräfte ein Einsatz: das BRK zum Beispiel und die Johanniter. Letztere übernehmen die Versorgung der Feuerwehrleute.Zur Brandursache kann am Mittwochmorgen noch niemand genauere Angaben machen. Sie zu ergründen, ist Aufgabe der Brandermittler der Kriminalpolizei Schwabach.
5 / 6
Vier Verletzte und hoher Schaden: Feuer zerstört Einfamilienhaus in Barthelmesaurach

Neben den Feuerwehrfrauen und -männern sind auch andere Rettungskräfte ein Einsatz: das BRK zum Beispiel und die Johanniter. Letztere übernehmen die Versorgung der Feuerwehrleute.Zur Brandursache kann am Mittwochmorgen noch niemand genauere Angaben machen. Sie zu ergründen, ist Aufgabe der Brandermittler der Kriminalpolizei Schwabach. © Robert Gerner, NN

Das Feuer ist am frühen Morgen gelöscht, Glutnester halten die Floriansjünger aber noch länger auf Trab. Und eine Brandwachse bleibt noch den gesamten Tag vor Ort.
6 / 6
Vier Verletzte und hoher Schaden: Feuer zerstört Einfamilienhaus in Barthelmesaurach

Das Feuer ist am frühen Morgen gelöscht, Glutnester halten die Floriansjünger aber noch länger auf Trab. Und eine Brandwachse bleibt noch den gesamten Tag vor Ort. © Robert Gerner, NN