Flüchtling oder nur geduldet?

Wer zahlt das Krankenhaus? Schwabacherin kämpft für ukrainische Mutter

Arno Heider

Günther Wilhelm
Günther Wilhelm

E-Mail zur Autorenseite

28.6.2022, 19:00 Uhr
Dass sich die Mama aus der Ukraine um ihre mittlerweile deutsche Tochter kümmerte, war anfangs gut. Doch dann wurde auch die 72-Jährige krank, lag zeitweise auf Intensivstation. Für die Kosten hat die Tochter eine Übernahmeverpflichtung unterschrieben. Wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine kann die Mutter nun aber auch nicht mehr in ihr Heimatland zurückkehren. Bleibt die Tochter deshalb weiter in der Pflicht?

© Fabian Strauch/dpa/Symbolbild Dass sich die Mama aus der Ukraine um ihre mittlerweile deutsche Tochter kümmerte, war anfangs gut. Doch dann wurde auch die 72-Jährige krank, lag zeitweise auf Intensivstation. Für die Kosten hat die Tochter eine Übernahmeverpflichtung unterschrieben. Wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine kann die Mutter nun aber auch nicht mehr in ihr Heimatland zurückkehren. Bleibt die Tochter deshalb weiter in der Pflicht?

Verwandte Themen