Gemeinsam mit dem Altstadtfest

"Tag der Franken" wird 2023 in Bad Windsheim gefeiert: Das ist das Motto

Stefan Blank

Region/Bayern

E-Mail

20.1.2022, 12:45 Uhr
In der Bad Windsheimer Altstadt soll 2023 der Tag der Franken gefeiert werden.

© Stefan Blank In der Bad Windsheimer Altstadt soll 2023 der Tag der Franken gefeiert werden.

Das erste Juli-Wochenende steht in Bad Windsheim seit vielen Jahrzehnten im Zeichen des Altstadtfestes. Im Jahr 2023 wird das Fest wohl eine Nummer großer, denn der Tag der Franken soll integriert werden, wie Bürgermeister Jürgen Heckel auf Nachfrage erklärt. Doch auch das Fränkische Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken in der Kurstadt soll an dem Tag mit freiem Eintritt Besucher anlocken.

Der Tag der Franken wandert seit dem Start 2006 in Nürnberg im jährlichen Rhythmus zwischen Mittel-, Ober- und Unterfranken. Das unterfränkische Haßfurt hätte 2020 an der Reihe sein sollen, doch aufgrund der Pandemie wurde die Feier bereits zweimal verschoben.

Seit der Einteilung der Reichskreise

Mit dem Festtag am 2. Juli oder dem darauffolgenden Wochenende sollen Kultur und Geschichte Frankens gewürdigt werden. Der Tag der Franken geht auf einen Beschluss des Bayerischen Landtags im Jahr 2005 zurück.

2009 war der Tag der Franken schon einmal in Bad Windsheim, im Fränkischen Freilandmuseum, wo auch der damalige Ministerpräsident Horst Seehofer und Ex-Bezirkstagspräsident Richard Bartsch dabei waren.

2009 war der Tag der Franken schon einmal in Bad Windsheim, im Fränkischen Freilandmuseum, wo auch der damalige Ministerpräsident Horst Seehofer und Ex-Bezirkstagspräsident Richard Bartsch dabei waren. © Stefan Hippel, NN

Doch warum der 2. Juli? Das Datum hat mit der Einteilung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation in Reichskreise zu tun. Diese wurde am 2. Juli des Jahres 1500 auf dem Reichstag von Augsburg in die Wege geleitet. Der Fränkische Reichskreis hatte danach Bestand bis zum Ende des Heiligen Römischen Reiches im Jahr 1806.

Auch schon in Bamberg, Erlangen und Ansbach

Genau 200 Jahre später wurde der Tag der Franken in Nürnberg erstmals gefeiert. Es folgten Veranstaltungen in Bamberg, Miltenberg, Bad Windsheim, Kulmbach, Bad Kissingen, Schwabach, Bayreuth, Ochsenfurt, Erlangen, Hof, Kitzingen und Ansbach.

Tanzvorführungen gehörten im Freilandmuseum 2009 zum Programm.

Tanzvorführungen gehörten im Freilandmuseum 2009 zum Programm. © Stefan Hippel, NN

Im Jahr 2019, in dem der vorerst letzte Tag der Franken stattfand, gab es eine Neuerung: Erstmals wurde das Fest länderübergreifend in Neustadt bei Coburg sowie im thüringischen Sonneberg abgehalten. Es kamen mehr als 25.000 Gäste.

Nicht mehr "Franken goes future"

In Bad Windsheim war der Tag der Franken 2009 schon einmal zu Gast, ins Freilandmuseum strömten damals unter dem Motto „Franken in Europa, Europa in Franken“ rund 4000 Besucher. Im November 2019 hatten die mittelfränkischen Bezirksräte beschlossen, mit dem Motto "Franken goes future" nach Bad Windsheim zurückzukehren, dieses wurde aber auf "Jung in Franken" geändert.

Das Fränkische Freilandmuseum soll auch 2023 wieder in den Tag der Franken integriert werden.

Das Fränkische Freilandmuseum soll auch 2023 wieder in den Tag der Franken integriert werden. © Stefan Blank, NN

Bereits im Januar 2023 soll „Heimat! Das Filmfestival“ zum selben Thema über die Bühne gehen. Wie damals der inzwischen abgewählte Bürgermeister Bernhard Kisch und Bezirksheimatpflegerin Andrea Kluxen erklärten, sollen verschiedene Ausstellungen, ein vielschichtiges Musikprogramm, die Vorstellungen diverser Einrichtungen des Bezirks Mittelfranken, Gastspiele von Kindertheatern, der Markt der Genüsse und anderes mehr in das einzige Heilbad Mittelfrankens locken.

1 Kommentar