Bahndamm bei Pleinfeld fing Feuer

Fünf Feuerwehren aus der Region rückten zum Löschen aus

Markus Steiner
Markus Steiner

Weißenburger Tagblatt

E-Mail

31.5.2022, 16:00 Uhr
Bahndammbrand nahe des Viadukts bei Pleinfeld: Vermutlich durch eine heiß gelaufene Bremse wurde durch den Funkenflug das trockene Buschwerk entlang des Bahndamms entzündet, das die Feuerwehren aus der Region zu löschen versuchten.
 

© Markus Steiner Bahndammbrand nahe des Viadukts bei Pleinfeld: Vermutlich durch eine heiß gelaufene Bremse wurde durch den Funkenflug das trockene Buschwerk entlang des Bahndamms entzündet, das die Feuerwehren aus der Region zu löschen versuchten.  

Der Schwelbrand mit großer Rauchentwicklung war weithin zu sehen und wurde laut Polizei vermutlich durch einen „Heißläufer“ ausgelöst. Die Feuerwehr Pleinfeld war mit einem Löschfahrzeug als Erste vor Ort und musste mit dem unwegsamen Gelände kämpfen.

Der sandige Acker zwischen der Staatsstraße und dem Bahndamm konnte mit dem Löschfahrzeug nicht befahren werden, sodass erst eine gut 100 Meter lange Schlauchstrecke gelegt werde musste, bevor die Feuerwehrler, die zum Teil mit Atemschutz ausgestattet waren, den Brand löschen. Auch die Feuerwehren aus Ellingen, Stirn und Hohenweiler waren ausgerückt, um ihren Kollegen beim Löschen zu helfen. Die Freiwillige Feuerwehr Weißenburg war mit einem TLF 4000 vor Ort, das 4000 Liter Wasser an Bord hat. Zudem wurde ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera an Bord eingesetzt, um in einem naheliegenden Waldstück etwaige Glutnester zu entdecken.