Ab Montag, 17. Januar, möglich

Weißenburg führt das Handyparken ein

Robert Renner

Weißenburger Tagblatt

14.1.2022, 17:25 Uhr
Ab Montag ist in Weißenburg das Handyparken über die App der Firma Parkster  möglich. Die Parkautomaten werden deshalb aber nicht überflüssig und können  weiterhin genutzt werden.

Ab Montag ist in Weißenburg das Handyparken über die App der Firma Parkster möglich. Die Parkautomaten werden deshalb aber nicht überflüssig und können weiterhin genutzt werden. © Robert Renner, WT

„Mit dem Start des Smartphoneparkens macht die Stadt Weißenburg einen weiteren Schritt in Richtung digitale Zukunft“, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Stadt sei es wichtig gewesen, „dass für die Nutzer der Handyparkens keine zusätzlichen Kosten entstehen“. Alle Autofahrer können aber auch weiterhin in gewohnter Weise ihr Parkticket an den 26 Parkscheinautomaten lösen.

Kooperationspartner bei der App für das digitale Parken ist das 2010 in Schweden gegründete und seit 2018 mit einer Tochtergesellschaft in Deutschland am Markt aktive Unternehmen Parkster. Autofahrer können mit ihren Smartphones einen Parkschein lösen, auch wenn er kein Bargeld zur Hand hat. „Strafzettel wegen vergessenem oder zu wenig Kleingeld sind damit Vergangenheit“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Der Nutzer benötigt für das Lösen eines digitalen Parkscheins die Parkster App auf seinem Smartphone. Die App ist für Android-Endgeräte auf Google Play sowie für iPhones im App Store kostenlos erhältlich. Für den Parkvorgang gibt der Autofahrer sein Kennzeichen und die Parkdauer in der App auf seinem Smartphone ein. „Klarer Pluspunkt des digitalen Parkscheins gegenüber seinem gedruckten Kollegen: Der Autofahrer kann mit seinem Handy die Parkzeit im Rahmen der Höchstparkdauer verlängern“, meint man in der Stadtverwaltung.

Die Eingabe sensibler Kontodaten in der App ist nicht erforderlich. Bezahlt wird auf Rechnung oder mit Kreditkarte. Der Autofahrer erhält hierzu von Parkster per Post oder E-Mail eine monatliche Rechnung, die detailliert seine Parkvorgänge auflistet. Jeder Nutzer kann festlegen, ob er die Rechnung per Mail (kostenfrei, voreingestellt) oder per Post (2,99 Euro inklusive Mehrwertsteuer pro Rechnung) erhalten will.

Die Kontrolle der digitalen Parkscheine ist einfach. „Die kommunale Verkehrsüberwachung kann alle über die Parkster App gelösten Parkscheine in Echtzeit einsehen. Deren Mitarbeiter sehen also bei jedem Fahrzeug sofort, ob ein Ticket gelöst wurde und ob dieses noch gültig ist“, informiert der Pressetext.

Die App zeigt alle Parkplätze an, auf denen digital mit Parkster bezahlt werden kann. In vielen Städten und Gemeinden sind die Parkplätze ebenso wie in Weißenburg mit dem grünen Parkster-Logo ausgeschildert. Parken mit der Parkster App ist aktuell in über 370 Städten in Deutschland und Österreich sowie in mehr als 200 schwedischen Kommunen verfügbar.

Neu ist außerdem, dass der Parkplatz am Plerrer auch der Gebührenpflicht unterliegt. Hierzu wird in den nächsten Wochen noch die Halteverbotszone um den Plerrer erweitert und ein Parkscheinautomat aufgestellt. „Bis dieser aufgestellt wurde, kann wie gewohnt mit Parkscheibe am Plerrer geparkt werden“, versichert die Stadtverwaltung in ihrer Mitteilung.