Landesliga

SC Großschwarzenlohe: Trainer Großberger hört im Sommer auf

14.1.2022, 11:43 Uhr
Gehen nach der Saison getrennte Wege: Reiner Großberger (links) verlässt den SC Großschwarzenlohe, Florian Bauer bleibt.

Gehen nach der Saison getrennte Wege: Reiner Großberger (links) verlässt den SC Großschwarzenlohe, Florian Bauer bleibt. © Sportfoto Zink / ThHa, NN

Für Reiner Großberger war es nicht weniger als "die schwerste Entscheidung, die ich bisher getroffen habe." Nach insgesamt zwölf Jahren beim SC Großschwarzenlohe, die jüngsten fünf davon als Trainer, ist im Sommer Schluss für den 37-Jährigen, der beim Verein eine "unglaublich intensive Zeit" durchlebte. Der Abgang kommt dabei zu einem überraschenden Zeitpunkt, denn der Verein steht aktuell so gut da wie noch nie.

Aus der Zusammenarbeit ist "echte Freundschaft" geworden

Doch gerade deswegen ist für Großberger nun der richtige Moment gekommen, um das Feld zu räumen. Was oft nur noch eine Phrase ist, prägt seine Denkweise: Man soll dann aufhören, wenn es am Besten ist. "Ich habe immer gesagt, dass ich lieber freiwillig durch die Vordertür gehe, als am 17. Oktober durch die Hintertür rausgeschmissen zu werden." Das aber wäre wohl ohnehin nicht passiert, wenn man bedenkt, wie viel der Verein dem scheidenden Trainer zu verdanken hat.

In seiner Amtszeit schaffte er es gemeinsam mit Trainer-Kollege Florian Bauer nicht nur, den kleinen Verein in der Landesliga zu halten, sondern schuf auch ein Umfeld, das eine gute Perspektive für die Zukunft bietet. Bauer, der selbst einst von Großberger per Facebook rekrutiert wurde, sprich nicht umsonst davon, dass Großberger den Verein "auf ein neues Niveau gehoben" habe. "Unsere Zusammenarbeit hat überragend funktioniert und ist zu einer echten Freundschaft geworden", blickt der 33-Jährige zurück auf die "Once in a lifetime-Geschichte".

Wer folgt auf Großberger? Das will der Verein bald bekanntgeben

Von der kommenden Saison an wird das Duo, das laut eigenen Angaben in den vergangenen Jahren mehr Zeit zusammen als mit den jeweiligen Partnerinnen verbrachte, getrennt sein. Florian Bauer wird seine Arbeit in einer neuen Konstellation fortführen, die in den kommenden Wochen bekannt gegeben wird. In der Restsaison will das Team Reiner Großberger mit guten Leistungen und baldmöglichst mit dem Klassenerhalt in der Abstiegsrunde der Landesliga Nordost beschenken.

Keine Kommentare