American Football

Green Bay Packers entlassen Nürnberger Kicker Dominik Eberle

15.6.2022, 09:30 Uhr
HOUSTON, TEXAS - DECEMBER 26: Dominik Eberle #16 of the Houston Texans kicks a 51-yard field goal as Cameron Johnston #11 holds the ball during the second quarter against the Los Angeles Chargers at NRG Stadium on December 26, 2021 in Houston, Texas.   Carmen Mandato/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

© Carmen Mandato, AFP HOUSTON, TEXAS - DECEMBER 26: Dominik Eberle #16 of the Houston Texans kicks a 51-yard field goal as Cameron Johnston #11 holds the ball during the second quarter against the Los Angeles Chargers at NRG Stadium on December 26, 2021 in Houston, Texas. Carmen Mandato/Getty Images/AFP == FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Der Kicker war im Februar von den Green Bay Packers um Quarterback-Star Aaron Rodgers unter Vertrag genommen worden. Er hoffte auf einen Kader-Platz in der im September beginnenden NFL-Saison. Nun ist klar, dass er im großen Konkurrenzkampf nicht überzeugen konnte. Er ist Free Agent und muss sich ein neues Team suchen.

Der NFL-Traum: Field Goal aus 51 Yards

Aufgewachsen ist der gebürtige Nürnberger zunächst in Stein und danach in Großhaslach, einer Gemeinde im Landkreis Ansbach. Dort spielte er auch Fußball - als Stürmer. Als Jugendlicher zog er mit seiner Familie in die USA. Der 25-Jährige, der auch großer Fan des 1. FC Nürnberg ist, ging aufs College bei bei Utah State, das er 2020 verließ.

Zwar zog ihn keine Mannschaft im NFL-Draft, doch er unterschrieb dennoch bei den Las Vegas Raiders für den Practice Squad, später ging es für ihn noch zu den Carolina Panthers und den Houston Texans. 2021 dann wurde sein Traum wahr: Für die Texans durfte er in der vergangenen Saison in Woche 16 gegen Los Angeles Chargers aufs Feld und traf dabei zwei von drei Field Goals sowie alle fünf Extra-Punkte. Einmal kickte er erfolgreich aus 51 Yards. Nun ist der Traum erst einmal wieder vorbei.

In der NFL aber ist das nicht ungewöhnlich. Spieler, die nicht zu den Stars des Teams gehören, müssen häufig den Arbeitgeber wechseln. Die Packers gaben bereits auch die Verpflichtung von Gabe Brkic von den Minnesota Vikings bekannt, der Eberles Platz im Kader übernimmt.

1 Kommentar