Formel 1

Pressestimmen zum Großen Preis von Aserbaidschan

13.6.2022, 10:04 Uhr
Formel-1-Champion Max Verstappen war in Baku der Schnellste.

© Sergei Grits/AP/dpa Formel-1-Champion Max Verstappen war in Baku der Schnellste.

Titelverteidiger Max Verstappen hat seine WM-Führung in der Formel 1 mit einem Sieg beim Großen Preis von Aserbaidschan ausgebaut.

Der 24-jährige Niederländer setzte sich in Baku vor seinem Red-Bull-Teamkollegen Sergio Pérez aus Mexiko durch. Dritter wurde der Brite George Russell im Mercedes. Charles Leclerc konnte seine Pole Position nicht nutzen und schied nach einem technischen Defekt in seinem Ferrari ebenso aus wie Stallrivale Carlos Sainz. Dazu schreibt die internationale Presse:

Großbritannien

"The Sun": "Bei Ferrari ist die Implosion des italienischen Teams - nach einem so starken Start in die Saison, bei dem sie den schnellsten Wagen in der Aufstellung hervorgebracht haben - das Gesprächsthema. Wenn wir eine Sache über das berühmteste Team der Formel 1 erfahren haben, dann ist es, dass es weiß, wie man es richtig vermasseln kann. Sie sind seit 2008 ohne Titelgewinn, aber sie sind die unbestrittenen Meister darin, Eigentore zu schießen."

"Daily Mail": "Lewis Hamilton sagt, er habe in Baku das schmerzhafteste Rennen seiner Karriere erlebt... aber wenn das hüpfende Grauen seiner Mercedes-Schrottbox die Ursache für die Beschwerden war, dann halfen ihm seine 37 Jahre kaum, als er sich auf den vierten Platz kämpfte"

"The Independent": "Charles Leclerc verlangt von Ferrari, Probleme zu beheben, während Max Verstappen in Baku profitiert"

"Daily Mirror": "Max Verstappen schlendert zum Sieg beim Großen Preis von Aserbaidschan, während Ferrari doppeltes Ausfall-Desaster erleidet"

Frankreich

"Le Monde": "Red Bull holt in Baku einen Doppelsieg, Ferrari kassiert weiter Rückschläge"

"L’Equipe": "Als sie an diesem Sonntag in Aserbaidschan wieder in die Spur kommen sollte, erreichte die Scuderia Ferrari dort den Tiefpunkt mit einem katastrophalen Doppelausfall für Carlos Sainz und vor allem Charles Leclerc, der bei seinem Ausfall noch in Führung lag."

"Le Figaro": "Red Bulls Spaziergang, Ferraris schwarzer Sonntag"

Italien

"Gazzetta dello Sport": "Desaster Ferrari. Die WM geht in Rauch auf. Ferrari, warum bist du so zerbrechlich? Leclerc wird an der Spitze liegend vom Motor betrogen"

"Tuttosport": "Maranello, wir haben ein Problem. Ferrari mit dem nächsten Flop nach der Pole Position"

"Corriere dello Sport": "Ferrari, was für ein Desaster in Baku"

"La Repubblica": "Die Zeugnisse für den Grand Prix von Baku: Verstappen perfekt, Ferrari ein Alptraum, Russell eine Bank"

Spanien

"As": "Ferrari zerstört sich selbst"

"Marca": "Verstappen konkurrenzlos, Ferrari verblutet wegen Motors"

"El País": "Checo Pérez holt 20. Formel-1-Podiumsplatz nach Glanzleistung in Aserbaidschan"

Österreich

"Kurier": "Der Rücken zwickt: Sorgen um Formel-1-Ass Lewis Hamilton"

Schweiz

"Blick": "Der blanke Ferrari-Horror in Baku! Erst fällt Sainz mit Bremsproblemen aus, wenig später muss der zu dem Zeitpunkt Führende Charles Leclerc mit einem Motorschaden aufgeben. Null Punkte für die Scuderia. Was für ein Debakel. Des einen Leid, des anderen Freud. Red Bull bekundet keinerlei Probleme, kann nach Belieben frische Reifen aufziehen, um den Doppelsieg einzufahren. "