Brücken-Bauarbeiten

Vollsperrung der A3 bei Nürnberg: Was Autofahrer dieses Wochenende beachten müssen

Katja Jäkel

E-Mail

1.10.2022, 12:22 Uhr
2018 war die Brücke 400c, die ebenfalls über die A3 geht, neu gebaut worden. Jetzt ist das Bauwerk 399c dran. Deswegen wird die A3 am Wochenende teilweise beziehungsweise voll gesperrt.

© HANS BRINEK 2018 war die Brücke 400c, die ebenfalls über die A3 geht, neu gebaut worden. Jetzt ist das Bauwerk 399c dran. Deswegen wird die A3 am Wochenende teilweise beziehungsweise voll gesperrt.

Wie die Autobahn-GmbH des Bundes mitteilt, muss die A3 sowohl in der Nacht zum Samstag, als auch in der Nacht zum Sonntag zwischen der Anschlussstelle Behringersdorf und dem Kreuz Nürnberg in beiden Fahrtrichtungen für einige Stunden teilweise beziehungweise voll gesperrt werden.

Grund für die Einschränkungen und Sperrungen ist die Anlieferung der Stahlfertigteile für den Ersatzneubau einer Brücke, dem so genannten Bauwerk 399c, bei Schwaig, die die Verlängerung zur Siedlerstraße bildet.

In der Nacht von Freitag, 30. September, zum Samstag, 1. Oktober, wird die Anschlussstelle Nürnberg-Mögeldorf in Fahrtrichtung Regensburg kurzzeitig gesperrt, sowie der Verkehr auf dieser Fahrbahn vorübergehend angehalten, damit das Transportfahrzeug sicher in die Baustelle fahren kann.

A3 Richtung Regensburg komplett gesperrt

Von Samstag, 1., auf Sonntag, 2. Oktober, wird die A3 Richtung Regensburg ab etwa 19 Uhr dann sogar komplett gesperrt. Gegen 6 Uhr soll wieder ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen, voraussichtlich ab 11 Uhr heißt es wieder „Freie Fahrt auf allen Spuren“.

Linke Spur nicht befahrbar

In Fahrtrichtung Würzburg ist ab 19 Uhr lediglich der linke Fahrstreifen nicht befahrbar, dort wird die Sperrung bereits gegen 6 Uhr wieder aufgehoben.

Abriss der Brücke

Bereits im Februar 2022 war diese Brücke sowie eine weitere nahe des Autobahnkreuzes abgerissen worden. Beide Brücken führen jeweils Feld- und Waldwege über die A 3. Sie waren laut Autobahngesellschaft in einem „immer schlechter werdenden Zustand“ und müssen deshalb ausgetauscht werden. Die Neubauten sollen bis Frühjahr 2023 fertiggestellt sein.

Millionenschwere Baumaßnahme

Die gesamte Baumaßnahme ist Teil eines größeren, insgesamt 50 Millionen Euro schweren Projekts, das bis voraussichtlich 2024 abgeschlossen sein wird. Rund 16 000 Anwohner der Autobahn in Schwaig und Laufamholz sollen besser vor Lärm geschützt werden. Dafür ist der Bau von bis zu 17 Meter hohen Schutzwänden entlang der Strecke vorgesehen, etwa zweieinhalb Kilometer auf der Schwaiger und rund einen Kilometer auf der Laufamholzer Seite lang.

Mit Deutschem Brückenpreis ausgezeichnet

Der Neubau der Brücken soll im Vorgriff auf die ab 2023 geplanten Lärmschutzmaßnahmen erfolgen. Bereits 2019 war eine Forstwegbrücke an der Schwaiger Bauhofstraße ausgetauscht worden, sie gilt als Muster für die Brücke 399c. Das Bauwerk 400c, wie die erste Brücke intern genannt wird, ist 2020 mit dem Deutschen Brückenbaupreis ausgezeichnet worden. Die Jury lobte die „filigrane Stahlverbundkonstruktion“.