Schutz gegen Omikron

Erstaunliche Ergebnisse: So gut schützt Johnson & Johnson als Booster-Impfung

Gregor Grosse

E-Mail zur Autorenseite

13.1.2022, 19:33 Uhr
Die Booster-Impfung mit Johnson & Johnson bringt laut einer Studie einen hohen Schutz gegen die Omikronvariante.

Die Booster-Impfung mit Johnson & Johnson bringt laut einer Studie einen hohen Schutz gegen die Omikronvariante. © Hans-Joachim Winckler, NN

Die überraschenden Ergebnisse einer Studie aus Südafrika geben Hoffnung im Kampf gegen die sich immer schneller ausbreitende Omikronvariante: Demnach bietet die Booster-Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson (J&J) eine hohe Wirksamkeit gegen schwere Krankheitsverläufe.

Hoher Schutz gegen Krankenhauseinweisungen

Die Studie, die unter anderem von dem südafrikanischen Gesundheitsministerium bereitgestellt wurde, zeigt, dass durch die zweimalige Verabreichung des Impfstoffes ein 85-prozentiger Schutz gegen eine Krankenhauseinweisung erreicht werden kann. Bei dem Vektorimpfstoff von J&J reicht anders als bei den ansonsten zugelassenen Vakzinen eine einmalige Dosis für eine Immunisierung.

Die Ergebnisse sind jedoch noch keinem Peer-Review-Verfahren unterlaufen, die Studie wurde also noch nicht von anderen unabhängigen Wissenschaftlern untersucht. Dennoch könnten die vorläufigen Erkenntnisse ein wichtiger Fingerzeig für die zukünftige Booster-Strategie sein. Im Rahmen der Forschung wurden 69.000 Personen, die zwei Dosen von J&J erhalten haben mit einer Gruppe Ungeimpfter verglichen. Die Untersuchung für die Studie fand zwischen dem 15. November und dem 20. Dezember statt, dementsprechend also in einer Zeit, in der in Südafrika der Anteil der Corona-Infektionen mit der Omikron-Variante von 82 auf 98 Prozent stieg.

Wirksamkeit steigt mit der Zeit

Der Datensatz, der von den Wissenschaftlern verwendet wurde, enthält neben PCR-Testergebnissen unter anderem Informationen über chronische Erkrankungen oder Daten aus dem Body-Mass-Index, um individuelle Risikofaktoren miteinzuschließen, heißt es in der Studie.

Die Studie zeigt auch, wie sich die Wirksamkeit der Booster-Impfung über Zeit entwickelt. Während zwei Wochen nach der Verabreichung noch ein 63-prozentiger Schutz gegen eine Krankenhauseinweisung festgestellt werden konnte, betrug diese nach einem Monat schon rund 84 Prozent.

Ergebnisse sind konsistent mit anderen Studien

Die Wissenschaftler geben jedoch zu Bedenken, dass die Studie bestimmten Limitierungen unterliegt. Die Ergebnisse seien jedoch konsistent mit denen von ähnlichen Studien.