20 Städte und Landkreise im Überblick

Interaktive Karte: Wo es in Franken und der Oberpfalz die meisten E-Autos gibt

Max Söllner
Max Söllner

Volontär

E-Mail zur Autorenseite

1.5.2022, 05:55 Uhr

Zum 1. Januar 2022 waren auf den Straßen der Region rund doppelt so viele E-Autos unterwegs wie ein Jahr zuvor, allerdings bleibt deren Anteil an allen Pkw mit ein bis zwei Prozent gering: So lassen sich Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes zusammenfassen, die wir in einer interaktiven Karte aufbereitet haben.

Darin können Sie sich durch alle 20 kreisfreien Städte und Landkreise unserer Region klicken, von Bamberg bis Weißenburg-Gunzenhausen, von Ansbach bis Amberg-Sulzbach. Wie stark sind E-Autos bereits vor Ihrer Haustüre vertreten?

Hier die Karte:

Zur Auswahl stehen sechs Kategorien, vom prozentualen Zuwachs und Anteil an allen Pkw über absolute Bestands-Zahlen bis hin zur Anzahl der E-Autos an allen Pkw pro 1000 Einwohner. Letztere Darstellung ermöglicht die Vergleichbarkeit der Städte und Landkreise untereinander.

Ein Landkreis als Spitzenreiter

Spitzenreiter in Sachen E-Autos ist mit 15 Fahrzeugen pro 1000 Einwohner das Nürnberger Land, gefolgt von Erlangen-Höchstadt. Dagegen sind in der Stadt Nürnberg in Relation zur Einwohnerzahl am wenigsten Elektro-Pkw unterwegs.

Das Kraftfahrt-Bundesamt erfasst Elektro-Autos als sogenannte BEV, was für "Battery Electric Vehicle" steht und Pkw meint, die ausschließlich elektrisch angetrieben werden. Hybrid-Autos sind also nicht enthalten. Auch Krafträder, Kraftomnibusse sowie Lkw werden gesondert erfasst. Die Einwohnerzahlen vom Bayerischen Landesamt für Statistik sind vom 30. September 2021.

Keine Kommentare