Fluss- und Teichbewohner leiden unter der Hitze

Zu warmes Wasser, zu wenig Sauerstoff: Für viele Fische in Bayerns Gewässern ist die Lage dramatisch

André Ammer
André Ammer

Region und Bayern

E-Mail zur Autorenseite

4.8.2022, 05:55 Uhr
Viele Fischarten in Bayern leiden extrem unter der aktuellen Hitze und Trockenheit. Gefährdet ist zum Beispiel die Forelle, die Wassertemperaturen unter 20 Grad bevorzugt. In einem Großteil der Fließgewässer im Freistaat ist es inzwischen deutlich wärmer.

© blickwinkel/imago images Viele Fischarten in Bayern leiden extrem unter der aktuellen Hitze und Trockenheit. Gefährdet ist zum Beispiel die Forelle, die Wassertemperaturen unter 20 Grad bevorzugt. In einem Großteil der Fließgewässer im Freistaat ist es inzwischen deutlich wärmer.

Keine Kommentare