Stadtgespräch

Interviews mit Manuel Neuer und Klaus Meine: Auszeichnung für Erlanger Schülerradio

13.1.2022, 10:28 Uhr
Auch Klaus Meine, Sänger der Scorpions, gehörte schon zu den Interviewgästen bei

Auch Klaus Meine, Sänger der Scorpions, gehörte schon zu den Interviewgästen bei "Schweitzer on Air" © Holger Hollemann/dpa

Herr Fröba, Glückwunsch zu Ihrem Preis. Worum geht es bei "Schweitzer On Air" genau?

Vielen Dank, aber die Glückwünsche gebühren nicht mir allein, sondern unserem gesamtem Radioteam. Wir haben eine wöchentliche Nachrichtensendung, in der wir das Weltgeschehen beleuchten, aber auch was so in Erlangen passiert. Hinzu kommt unsere große Podcastshow, die einmal pro Monat erscheint. Hierfür suchen wir uns immer eine bekannte Person des öffentlichen Lebens als Interviewpartner. Die bekanntesten Namen sind wohl Manuel Neuer sowie Klaus Meine von den Scorpions. Wir hatten beispielsweise auch Gernot Hassknecht von der Heute-Show zu Gast, und im Februar wird Hans Söllner zu hören sein. Die Podcastshows haben in der Regel mehrere Hundert Hörer.

Warum geben diese Promis einem Schulradio Interviews?

Man muss sie einfach nur fragen. Im Internet recherchieren wir Kontaktmöglichkeiten. Nehmen wir Klaus Meine als Beispiel. Ich hatte die E-Mailadresse der Anwaltskanzlei gefunden, die ihn vertritt. Dann habe ich dorthin eine E-Mail geschrieben und vorgestellt, wer wir sind und was wir machen. In der Antwort stand dann die Nummer von Klaus Meine und dass er sich nächsten Mittwoch gerne Zeit für ein Interview nimmt. Das war unser allererstes Interview für Schweitzer on Air, das Sean Thiel und ich gemeinsam mit Klaus Meine geführt haben.

Noah Fröba ist Moderator und Mitinitiator von

Noah Fröba ist Moderator und Mitinitiator von "Schweitzer on Air". © privat, NN

Wie lange gibt es "Schweitzer On Air" schon und wie kam es dazu?

Die Idee für ein Schulradio hatte ich schon länger, weil ich journalistisch begeistert bin und sehr gerne Radio höre. Umsetzen konnte ich die Idee erst im zweiten Lockdown, da ich zuvor keine Zeit hatte. So entstand mit viel Engagement und Begeisterung im gesamten Team das Schulradio und sogar noch eine Schülerzeitung am ASG. Beides machen wir als Schüler eigenständig. An dieser Stelle möchte ich gerne auch die großartige Unterstützung unserer Schulleitung, Frau Keck und Herr Dr. Schöffel, sowie allen anderen unterstützenden Lehrkräften erwähnen. Unser Radioteam besteht aus etwa 30 Personen.

Sie legen am Ende dieses Schuljahres Ihre Abiprüfungen ab. Wie geht es danach weiter?

Ich denke derzeit in verschiedene Richtungen. Nach dem Studium würde ich gerne ein Volontariat abschließen. Ich würde später beruflich sehr gerne journalistisch arbeiten. Eines ist auf alle Fälle sicher. Das Radio ist und bleibt meine große Leidenschaft. Wir hören uns!

Keine Kommentare