Benefizaktion

Film-Event für den guten Zweck lockte ins Roßtaler Autokino

Thomas Scherer

5.6.2022, 15:00 Uhr
Bei der zweiten Auflage des Benefiz-Autokinos auf dem ehemaligen Tuspo-Gelände webte Jürgen Gloger (stehend) erstmals eine Ladies Night ins Programm ein. Sie fand ein sichtlich entspanntes Publikum.

© Foto: Thomas Scherer Bei der zweiten Auflage des Benefiz-Autokinos auf dem ehemaligen Tuspo-Gelände webte Jürgen Gloger (stehend) erstmals eine Ladies Night ins Programm ein. Sie fand ein sichtlich entspanntes Publikum.

Lob von allen Seiten trifft momentan bei Jürgen Gloger ein. Als Organisator des "Benefiz-Autokinos-Roßtal" hat er Hunderte von Stunden in das viertägige Festival auf dem alten Sportgelände des Tuspo Roßtals gesteckt. Auch wenn es ihm manche schlaflose Nacht bescherte, so bilanziert er doch ein durchweg gelungenes Event. Die Spendeneinnahmen gehen dieses Mal an die Fürther Tafel und die Bürgerstiftung Roßtal.

"Mein Team und ich können hinter die Veranstaltung einen grünen Haken setzen", sagt der 56-Jährige. Bereits mit der erstmals durchgeführten "Ladies Night" trafen sie ins Schwarze. "Girls Night Out" begeisterte viele Autokinobesucherinnen. Die 80 Quadratmeter große Leinwand in Verbindung mit via Autoradio zu empfangendem Surround-Sound sorgten für Kinogenuss pur.

Vor dem Spektakel griff Barbara Fuchs, Landtagsabgeordnete der Grünen, tief in die Tasche und ersteigerte ein extra für die Veranstaltung kreiertes T-Shirt für 300 Euro. Das Geld kommt der "wertvollen Arbeit" (Gloger) des Frauenhauses Fürth zugute.

Ein Abend bot Star-Wars-Fans Gelegenheit, sich in authentischer Montur zu zeigen. Hier setzte Gloger, der auf über 15-jährige Erfahrung im Event-Management zurückgreifen kann, auf den Streifen "Spaceballs".

Das Kontrastprogramm lief tags darauf: "Jumanji" lockte auf den früheren Hartplatz des Vereins, auf dem auch die Bundeswehr mit einem riesigen Infostand inklusive dreier Lkw vertreten war. Zudem sorgten der Catering-Bus von "Don Burito" sowie "Kaffee-Onkel" fürs leibliche Wohl.

Ehrenamtliche halfen mit

In der früheren Turnhalle präsentierten sich Gewerbetreibende. "Es war an allen Tagen ein ständiges Kommen und Gehen, das Dank der Unterstützung vieler Helfer, etwa von der FFW Roßtal, völlig reibungslos ablief", lobte Gloger seine Unterstützer. Auch gut 200 Oldtimer-Besitzer aus dem gesamten Großraum fanden den Weg zu dem Benefiz-Event in die Marktgemeinde. Vom Nachkriegskabinenroller bis hin zum inzwischen unbezahlbaren Edelcabrio reihte sich eine Besonderheit an die nächste.

"Fürs kommende Jahr haben wir zu diesem Thema bereits weitere Highlights ins Auge gefasst", verrät Gloger. Auch der zum Abschluss des Kino-Open-Airs stattfindende "Blaulichttag", stieß auf viel Interesse. Etliche Einsatzkräfte nutzten die Gelegenheit, um sich und ihre Aufgaben zu präsentieren und um Nachwuchs zu werben. "Nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung", lautet das Motto des Organisationsteams. Und so ist mit Sicherheit nächstes Jahr mit der dann dritten Auflage des Freiluftkinos zu rechnen.

Keine Kommentare