50 Jahre Gebietsreform

Heimatfestival: Der Landkreis Fürth präsentiert sich in allen Facetten

Sabine Dietz
Sabine Dietz

Lokalredaktion Fürth

E-Mail zur Autorenseite

23.9.2022, 17:27 Uhr
Sandra König und Christian Ell zogen hinter den Kulissen im Landratsamt die Fäden bei der Gestaltung des Programms fürs Heimatfestival am Wochenende.
 

© Hans-Joachim Winckler Sandra König und Christian Ell zogen hinter den Kulissen im Landratsamt die Fäden bei der Gestaltung des Programms fürs Heimatfestival am Wochenende.  

In seiner jetzigen Form existiert der Landkreis Fürth seit 50 Jahren. Das will gebührend gewürdigt werden: Die Geburtstagsparty geht am Wochenende am Gut Wolfgangshof bei Anwanden mit dem Heimatfestival über die Bühne.

Historisch korrekt wäre die Festivität bereits Anfang Juli angesiedelt gewesen, doch der Landkreis als Veranstalter wollte dem hochsommerlichen Kirchweih-Karussell nicht in die Quere kommen, wie Christian Ell und Sandra König als Cheforganisationsteam der Festivität in der Kreisbehörde gegenüber den "FN" erklärten. An diesem Wochenende überschneidet sich der Termin lediglich mit der Seukendorfer Kärwa.

Zum Auftakt Open-Air-Kino

Drei Tage Unterhaltung bei freiem Eintritt kündigt das Landratsamt an. Den Auftakt macht das Open-Air-Kino am Freitagabend ab 18 Uhr: Dann steht die Premiere des Films „Unsere Heimat“ an, in dem kurze Szenen von Landkreisbürgern zusammengeschnitten sind von Motiven in ihrer Umgebung, die für ihren Begriff von Heimat stehen. Im Anschluss ist der Kinofilm „Mademoiselle Marie“ zu sehen, der nach der Romanvorlage des Cadolzburger Landwirts und Schriftstellers Fritz Stiegler entstand.

Belebter und bewegter wird das Programm am Samstag, an dem das Heimatfestival gewissermaßen in fast jeder der 14 Gemeinden im Landkreis an den Start geht: Bei einer Sternfahrt von Radlern sollen sich Bürger aus dem ganzen Fürther Land Richtung Wolfgangshof aufmachen und gegen 13 Uhr am Gut eintreffen.

Zur Eröffnung kommt Söder

Dort erwartet sie neben Landrat Matthias Dießl Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, dem als Ehrengast die Aufgabe zufällt, das Festival zu eröffnen. Vor Ort anzutreffen sind im Anschluss bei einem Regionalmarkt Alpakas, Oldtimer-Traktoren, Polizei und Feuerwehr, das Spielmobil und diverse Vereine, kurz gesagt: lauter Akteure, die den Landkreis zu dem machen, was er ist.

Apfelsaft: So schmeckt Heimat

Außerdem steht ein Apfelsaft-Wettbewerb an: Jeder Gast ist aufgerufen, ein paar Äpfel aus dem heimischen Garten mitzubringen, die – nach Herkunftsgemeinde sortiert – in verschiedenen Behältnissen gesammelt werden. Vor Ort werden Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins im Landkreis frischen Saft daraus pressen. Nach einer Verköstigung der Säfte entscheiden die Besucher, welcher Ort im Landkreis den besten Saft zu bieten hat.

Der Samstagabend (ab 18 Uhr) gehört mit den regionalen Bands „Me & Reas“, „Megaphon“ und „Lumberjacks“ der U-Musik. Die Bands aus der Region decken ein breites Spektrum ab – von Indie, Folk, Hip Hop, Reggae und Dancehall bis zu Rock.

Landkreis-Orchester feiert Premiere

Am Sonntag steht ab 10 Uhr ein Weißwurstfrühschoppen an. Auch der Regionalmarkt inklusive Mitmachaktionen für Jung und Alt wird fortgesetzt. Musikliebhaber sollten an diesem Tag ebenfalls auf ihre Kosten kommen: Das erst in diesem Jahr gegründete Landkreis-Orchester wird erstmals auftreten. Geplant ist auch ein gemeinsamer Auftritt mehrerer Chöre aus den verschiedenen Gemeinden.
Weitere Infos

Keine Kommentare