Profikuschlerin im Podcast

Kuscheln mit Fremden? Wundervoll! Elisa Meyer über einen Beruf mit Suchtpotenzial

Johannes Alles
Johannes Alles

E-Mail zur Autorenseite

27.5.2022, 05:58 Uhr
Elisa Meyer ganz in ihrem Element. Fremden Menschen körperlich nahe zu kommen, damit hatte sie noch nie ein Problem.

© Jerrografie Elisa Meyer ganz in ihrem Element. Fremden Menschen körperlich nahe zu kommen, damit hatte sie noch nie ein Problem.

Als Elisa Meyer vor Jahren anfing, ihren Kuschel-Service anzubieten, musste sie ab und zu mal etwas klarstellen, nämlich immer dann, wenn Klienten auf erotische Dienstleistungen hofften. Also baute die junge Frau vor, um Missverständnisse zu vermeiden: Vor dem Kuscheln gibt es seitdem ein Erstgespräch, in dem ganz klar benannt wird, wo die Grenzen sind. Es passiert, was passieren will - Erotisches ausgenommen, nicht aber reden, weinen, schweigen.

In unserem Podcast "heiß & innig" erzählt die Profikuschlerin, warum sie das Kuscheln zum Beruf gemacht hat, was ihr Freund dazu sagt - und wie das überhaupt so abläuft, wenn man ihre Dienste bucht. Klar ist: Es geht um intensive, bewusste Berührungen - gegen Geld. Im Sitzen oder auf einem Bett liegend. Die meisten ihrer Klienten gehen nach der Sitzung sehr entspannt nach Hause.

"Kuschel Kiste" heißt die Firma, mit der sich Elisa Meyer als eine der ersten deutschen Profikuschlerinnen selbstständig gemacht hat. Auf Nachfrage räumt die bescheidene Frau ein, in der Szene schon so etwas wie eine Berühmtheit zu sein. Berühren ist für Elisa jedenfalls ein Vollzeitjob: Sie bietet nicht nur Kuschelstunden an, sondern organisiert Kuschelpartys und Workshops. Außerdem bildet sie aus: bis heute 170 Frauen und Männer.

Einen großen Traum träumt sie noch: Kuscheltherapie bezahlt von der Krankenkasse. Von Yoga beispielsweise hätte man es anfangs auch nicht erwartet, inzwischen gehört es aber fest zum Angebot sogenannter "Gesundheitskurse", und mehrere gesetzliche Kassen bieten eine Kostenübernahme an. Warum das auch fürs Kuscheln gelten sollte? Das beantwortet Elisa Meyer ebenso in unserer Podcast-Folge wie diese Frage: Was machst du, wenn sich vor lauter Nähe mal wieder ein Klient in dich verliebt?

Der Podcast "heiß & innig" wird unter dem Dach unseres Lifestyle-Portals fein-raus.de produziert. Zu hören ist das Format, so wie alle anderen Podcasts dieses Verlags, über die Verlinkungen hier im Text, bei den gängigen Podcast-Playern wie Spotify sowie auf unserer Seite www.nordbayern.de/podcast.

Verwandte Themen


Keine Kommentare