Dem prächtigsten Goldschatz auf der Spur

Tutanchamun: Diese Fotos zeigen 100 Jahre Weltruhm für den Ägyptischen Pharao

30.10.2022, 15:00 Uhr
Tutanchamun ist auf dem Basar in Kairo überall präsent: Seine Figur mit goldener Totenmaske nehmen viele Touristen mit nach Hause. 

Lesen Sie hier mehr über die Graböffnung vor 100 Jahren sowie einen Sensationsfund in Bayern, der Tutanchamuns Familiengeschichte in ein neues Licht rückt.
1 / 20

"King Tut"

Tutanchamun ist auf dem Basar in Kairo überall präsent: Seine Figur mit goldener Totenmaske nehmen viele Touristen mit nach Hause.  Lesen Sie hier mehr über die Graböffnung vor 100 Jahren sowie einen Sensationsfund in Bayern, der Tutanchamuns Familiengeschichte in ein neues Licht rückt. © Claudia Freilinger

Wer auf den Spuren des Pharao wandeln möchte, beginnt in der riesigen Hauptstadt Kairo. Sie liegt am Nil, der Lebensader des Landes.
Lesen Sie hier mehr über die Graböffnung vor 100 Jahren sowie einen Sensationsfund in Bayern, der Tutanchamuns Familiengeschichte in ein neues Licht rückt.
2 / 20

Blick von oben

Wer auf den Spuren des Pharao wandeln möchte, beginnt in der riesigen Hauptstadt Kairo. Sie liegt am Nil, der Lebensader des Landes.
Lesen Sie hier mehr über die Graböffnung vor 100 Jahren sowie einen Sensationsfund in Bayern, der Tutanchamuns Familiengeschichte in ein neues Licht rückt. © Claudia Freilinger

Selbstverständlich ist dabei ein Besuch der Pyramiden von Gizeh, dem letzten der sieben Weltwunder der Antike, das noch erhalten ist...
Lesen Sie hier mehr über die Graböffnung vor 100 Jahren sowie einen Sensationsfund in Bayern, der Tutanchamuns Familiengeschichte in ein neues Licht rückt.
3 / 20

Vor der Weltwunder-Kulisse

Selbstverständlich ist dabei ein Besuch der Pyramiden von Gizeh, dem letzten der sieben Weltwunder der Antike, das noch erhalten ist...
Lesen Sie hier mehr über die Graböffnung vor 100 Jahren sowie einen Sensationsfund in Bayern, der Tutanchamuns Familiengeschichte in ein neues Licht rückt. © Claudia Freilinger

... und natürlich der Sphinx. Seit mehr als viereinhalb Jahrtausenden ragt sie aus dem Sand der ägyptischen Wüste. Sie stellt einen liegenden Löwen mit einem Menschenkopf dar und wurde zirka 2700 bis 2600 v. Chr. errichtet.
Lesen Sie hier mehr über die Graböffnung vor 100 Jahren sowie einen Sensationsfund in Bayern, der Tutanchamuns Familiengeschichte in ein neues Licht rückt.
4 / 20

... und natürlich der Sphinx. Seit mehr als viereinhalb Jahrtausenden ragt sie aus dem Sand der ägyptischen Wüste. Sie stellt einen liegenden Löwen mit einem Menschenkopf dar und wurde zirka 2700 bis 2600 v. Chr. errichtet.
Lesen Sie hier mehr über die Graböffnung vor 100 Jahren sowie einen Sensationsfund in Bayern, der Tutanchamuns Familiengeschichte in ein neues Licht rückt. © Claudia Freilinger

Wuseliges Leben und beeindruckende Bauwerke: Die Altstadt von Kairo ist Weltkulturerbe.
5 / 20

Wuseliges Leben und beeindruckende Bauwerke: Die Altstadt von Kairo ist Weltkulturerbe. © Claudia Freilinger

Es duftet nach Gewürzen und die knallbunten Stoffe begeistern das Auge: Auf dem Basar in Kairo wird viel gefeilscht und gehandelt. Natürlich warten hier Tutanchamun-Figuren in allen Variationen.
6 / 20

Es duftet nach Gewürzen und die knallbunten Stoffe begeistern das Auge: Auf dem Basar in Kairo wird viel gefeilscht und gehandelt. Natürlich warten hier Tutanchamun-Figuren in allen Variationen. © Claudia Freilinger

Das Original der goldenen Totenmaske und Teile der 5000 Grabbeigaben gibt es aktuell noch hier zu sehen: Im Ägyptischen Museum in Kairo. Fotos sind nicht erlaubt. Bald sollen die Artefakte umziehen ins neugebaute Große Ägyptische Museum. Nach seiner Fertigstellung soll es mit 50.000 Ausstellungsstücken das größte archäologische Museum der Welt sein und "ein Geschenk an die Welt".
7 / 20

Das Original der goldenen Totenmaske und Teile der 5000 Grabbeigaben gibt es aktuell noch hier zu sehen: Im Ägyptischen Museum in Kairo. Fotos sind nicht erlaubt. Bald sollen die Artefakte umziehen ins neugebaute Große Ägyptische Museum. Nach seiner Fertigstellung soll es mit 50.000 Ausstellungsstücken das größte archäologische Museum der Welt sein und "ein Geschenk an die Welt". © Claudia Freilinger

Hier einer der Schreine aus der Grabkammer, der fotografiert werden darf. Tutanchamun regierte etwa von 1332 bis 1323 v. Chr.. Er starb im Alter zwischen 18 und 20 Jahren. Woran? Die Theorien reichen von Malaria bis zur Blutvergiftung.
8 / 20

Hier einer der Schreine aus der Grabkammer, der fotografiert werden darf. Tutanchamun regierte etwa von 1332 bis 1323 v. Chr.. Er starb im Alter zwischen 18 und 20 Jahren. Woran? Die Theorien reichen von Malaria bis zur Blutvergiftung. © Claudia Freilinger

Wer sehen möchte, wo die Goldschätze gefunden wurden, folgt dem Lauf des Nils bis nach Luxor, ehemals Theben.
9 / 20

Wer sehen möchte, wo die Goldschätze gefunden wurden, folgt dem Lauf des Nils bis nach Luxor, ehemals Theben. © Claudia Freilinger

Dort wurde das frühere Wohnhaus des Archäologen Howard Carter, der die Grabkammer 1922 entdeckt hat, zu einem Museum umgestaltet.
10 / 20

Dort wurde das frühere Wohnhaus des Archäologen Howard Carter, der die Grabkammer 1922 entdeckt hat, zu einem Museum umgestaltet. © Claudia Freilinger

Außerdem gibt es dort die Möglichkeit hinabzusteigen in die nachgebildete Grabkammer von Tutanchamun mit goldenen Wandverzierungen. 
11 / 20

Außerdem gibt es dort die Möglichkeit hinabzusteigen in die nachgebildete Grabkammer von Tutanchamun mit goldenen Wandverzierungen.  © Claudia Freilinger

Das originale Grab liegt einige Kilometer weiter im Tal der Könige. Den Fund möglich gemacht hatte ein kleiner Junge. Auf einem Esel ritt er jeden Tag zur Ausgrabungsstelle am Grab von Ramses VI. (großer Hügel im Bild), um die Arbeiter mit Wasser zu versorgen. Eines Tages kippte der Krug um und das Wasser versickerte unterhalb des Ramses-Grabs in einem sonderbaren Muster. Als die Männer dort gruben fanden sie steinerne Treppenstufen, die zu Tutanchamun führten. Seine Mumie ist die einzige eines ägyptischen Königs, die sich heute noch im Tal der Könige befindet. Um die Funde zu schützen, ist sein Grab mit der Nummer 62 nur Besuchern mit Sondergenehmigung zugänglich.
12 / 20

Das originale Grab liegt einige Kilometer weiter im Tal der Könige. Den Fund möglich gemacht hatte ein kleiner Junge. Auf einem Esel ritt er jeden Tag zur Ausgrabungsstelle am Grab von Ramses VI. (großer Hügel im Bild), um die Arbeiter mit Wasser zu versorgen. Eines Tages kippte der Krug um und das Wasser versickerte unterhalb des Ramses-Grabs in einem sonderbaren Muster. Als die Männer dort gruben fanden sie steinerne Treppenstufen, die zu Tutanchamun führten. Seine Mumie ist die einzige eines ägyptischen Königs, die sich heute noch im Tal der Könige befindet. Um die Funde zu schützen, ist sein Grab mit der Nummer 62 nur Besuchern mit Sondergenehmigung zugänglich. © Claudia Freilinger

Alle Grabkammern enthalten prachtvolle Verzierungen mit Hieroglyphen und Darstellungen der tierischen Götter in der Unterwelt. Ihre Erhaltung ist beindruckend, kleine Details und prächtige Farben sind noch erkennbar. Der Erhalt der Pharaonengräber einen hohen Stellenwert und ist über Rotation geregelt. Damit nicht zu viel Feuchtigkeit in die Kammern dringt, sind immer nur eine Handvoll von ihnen eine Zeitlang für Touristen geöffnet und werden dann abgelöst.
13 / 20

Alle Grabkammern enthalten prachtvolle Verzierungen mit Hieroglyphen und Darstellungen der tierischen Götter in der Unterwelt. Ihre Erhaltung ist beindruckend, kleine Details und prächtige Farben sind noch erkennbar. Der Erhalt der Pharaonengräber einen hohen Stellenwert und ist über Rotation geregelt. Damit nicht zu viel Feuchtigkeit in die Kammern dringt, sind immer nur eine Handvoll von ihnen eine Zeitlang für Touristen geöffnet und werden dann abgelöst. © Claudia Freilinger

Im Treppenhaus dieses Hotels, dem "Winterpalace" in Luxor, verkündeten Howard Carter und Lord Carnarvon die Entdeckung der Grabkammer.
14 / 20

Im Treppenhaus dieses Hotels, dem "Winterpalace" in Luxor, verkündeten Howard Carter und Lord Carnarvon die Entdeckung der Grabkammer. © Claudia Freilinger

Luxor gilt als riesiges Freilichtmuseum und als Schatzkammer Ägyptens. In einem Dorf etwa 2,5 Kilometer nördlich liegen die weltberühmten Karnak-Tempel...
15 / 20

Luxor gilt als riesiges Freilichtmuseum und als Schatzkammer Ägyptens. In einem Dorf etwa 2,5 Kilometer nördlich liegen die weltberühmten Karnak-Tempel... © Claudia Freilinger

...mit dem Tempel des Amun-Re und seinem Säulensaal. Auf einer Fläche von 103 Metern Länge und 53 Metern Breite standen hier einst 134 Säulen, die Papyruspflanzen nachgebilden.
16 / 20

...mit dem Tempel des Amun-Re und seinem Säulensaal. Auf einer Fläche von 103 Metern Länge und 53 Metern Breite standen hier einst 134 Säulen, die Papyruspflanzen nachgebilden. © Claudia Freilinger

Die Allee der Sphinxen, die im November 2021, nach ihrer Restaurierung mit einer prunkvollen Zeremonie wiedereröffnet wurde, verbindet die Karnak-Tempel...
17 / 20

Die Allee der Sphinxen, die im November 2021, nach ihrer Restaurierung mit einer prunkvollen Zeremonie wiedereröffnet wurde, verbindet die Karnak-Tempel... © Claudia Freilinger

... mit dem Luxor-Tempel, der bekannt ist...
18 / 20

... mit dem Luxor-Tempel, der bekannt ist... © Claudia Freilinger

...für seine riesigen Sitzfiguren am Eingang.
19 / 20

...für seine riesigen Sitzfiguren am Eingang. © Claudia Freilinger

Und natürlich lohnt sich auch in Luxor ein Besuch auf dem Basar. Gäste werden freundlich empfangen.
Lesen Sie hier mehr über die Graböffnung vor 100 Jahren sowie einen Sensationsfund in Bayern, der Tutanchamuns Familiengeschichte in ein neues Licht rückt.
20 / 20

Und natürlich lohnt sich auch in Luxor ein Besuch auf dem Basar. Gäste werden freundlich empfangen.
Lesen Sie hier mehr über die Graböffnung vor 100 Jahren sowie einen Sensationsfund in Bayern, der Tutanchamuns Familiengeschichte in ein neues Licht rückt. © Claudia Freilinger

Verwandte Themen