Risikokarte

Unbesorgt Urlaub machen: Die sichersten Reiseländer für Touristen 2023

.
Oliver Haas

E-Mail zur Autorenseite

16.1.2023, 17:05 Uhr
Wer mit der Familie verreist, möchte einen unbeschwerten und vor allem sicheren Urlaub haben.

© imago images/Frank Sorge, NN Wer mit der Familie verreist, möchte einen unbeschwerten und vor allem sicheren Urlaub haben.

Egal ob Pandemie, Krieg in Europa oder wirtschaftliche Unsicherheit: Zu den weltweiten Krisen kommen für viele Menschen Stress im Beruf, Studium oder im privaten Alltag hinzu. Im Urlaub wollen die meisten daher abschalten und sich keine Sorgen machen müssen. Vor allem sicheres Reisen steht bei vielen Menschen an oberster Stelle.

Wer also keine Lust auf einen Abenteuerurlaub oder unnützes Risiko hat, sollte sich im Vorfeld über sichere Reiseziele informieren. Das Unternehmen A3M Global Monitoring mit Sitz in Hamburg und Tübingen hat hierfür eine sogenannte Risikokarte erstellt, die periodisch aktualisiert wird und einen Überblick über die aktuelle Sicherheitslage in Ländern auf der ganzen Welt ermöglicht.

Die Karte wird hierfür in farbliche Kategorien unterteilt. Während für Länder, die dunkelgrün markiert sind, ein "sehr geringes Risiko" besteht, herrscht in rot markierten Staaten ein "sehr hohes Risiko". Dazwischen liegen noch hellgrün (geringes Risiko), gelb (erhöhtes Risiko) und orange (hohes Risiko).

Vor allem für die mit den Signalfarben Orange und Rot markierten Ländern empfiehlt das Unternehmen, sich vor Reiseantritt umfassend über die landesspezifischen Risiken zu informieren.

Kategorien für sichere Reiseländer

Die Risikoeinstufung auf der Karte wird anhand mehrerer Kategorien ermittelt. Dazu gehören unter anderem die Ein- und Ausreise, Transport (Luftverkehr, Öffentlicher Fern- und Personennahverkehr, Straßenverkehr mit Taxen, Pkw und weiteren Transportmitteln) und die Infrastruktur für Geldverkehr, Telefon und Internet. Auch Gesundheit (Infektionsrisiken, Gesundheitsvorsorge), Naturgefahren, Korruption und die allgemeine Sicherheitssituation in Bezug auf Kriminalität, Unruhen, Terrorismus oder Bewaffneter Konflikt werden in die Analyse einbezogen. Ebenso Risiken in Bezug auf kulturelle Besonderheiten, LGBTQ sowie weibliche Alleinreisende.

Das sind die sichersten Länder

Tatsächlich wurden unter Beachtung der zahlreichen Kategorien nur sehr wenige Länder mit dunkelgrün gekennzeichnet - die meisten davon befinden sich in Europa. Demnach gelten neben Deutschland (hier finden Sie die schönsten Reiseziele in Deutschland), Norwegen, Finnland, Island, der Schweiz, der Slowakei, den Färöer Inseln auch Grönland und Kanada zu den extrem sicheren Reiseländern im Jahr 2023.

Sogar beliebte Urlaubsländer wie die Türkei, Tunesien oder Thailand sind auf der Karte Gelb (erhöhtes Risiko) eingezeichnet. Reisen in diese Länder sind zwar "mit erhöhten Risiken verbunden. Das Land, die Region kann jedoch ohne weitreichende Vorkehrungen bereist werden", heißte es in der Erklärung von A3M auf deren Internetseite.

Eine Rote Markierung (sehr hohes Risiko) haben etwa die Ukraine oder Syrien, wo jeweils Krieg herrscht. Reisen in solche Länder sind mit sehr hohen Risiken verbunden und können nur mit erheblichen Einschränkungen erfolgen. Generell wird jedoch von der Einreise abgeraten.

Grundsätzlich sollten sich Reisende jedoch nicht ausschließlich über die farblichen Markierung auf der Risikokarte über ihre Reiseziele informieren. Das Auswärtige Amt gibt etwa stetig aktualisierte Reise- und Sicherheitshinweise für alle Länder heraus, die einen detaillierten Überblick zur Sicherheitslage im jeweiligen Land liefern.