Projekt geht weiter

Nürnberger City-Werkstatt möchte den Theresienplatz grüner machen

Johannes Handl
Johannes Handl

Lokalredaktion

E-Mail zur Autorenseite

17.5.2022, 21:06 Uhr
Mehr Grün: Bis Herbst soll der Theresienplatz erblühen.

© Stefan Hippel Mehr Grün: Bis Herbst soll der Theresienplatz erblühen.

Das Projekt "Lebendiger Platz" - eines der Projekte der Nürnberger City-Werkstatt - geht am Mittwoch, 18. Mai, in die nächste Runde. Bis voraussichtlich zum Herbst wird der Theresienplatz erblühen und zum Verweilen einladen. Die Aufstellung der mobilen Pflanzenmodule soll einen kleinen Beitrag zum Klima- und Artenschutz leisten und dient der Attraktivitätssteigerung der Nürnberger Innenstadt.

Im vergangenen Jahr standen die kompakten Pflanzinseln auf dem nördlichen Lorenzer Platz. Nun kommen sie aus ihrem Winterquartier zurück an einen zentralen Standort in der Altstadt. Oberbürgermeister Marcus König freut sich auf die "Neuauflage" des Projekts: "Der Theresienplatz ist vielen Nürnbergerinnen und Nürnbergern unbekannt - da er als Platz gar nicht richtig zu erkennen ist. Mit den mobilen Pflanzmodulen schaffen wir hier mehr Platzgefühl und einen Beitrag zum Mikro-Klima vor Ort. Wir müssen solche temporären Begrünungen einfach hier und da ausprobieren, das schafft auch neue Perspektiven."

Flexibel einsetzbar

Bürgermeister Christian Vogel, in dessen Bereich ab diesem Jahr die Zuständigkeit für die Pflege der mobilen Grünmodule fällt, hebt den Vorteil der neu entwickelten Pflanzmodule hervor: "Sie sind mobil, aber robust, nachhaltig und wieder verwendbar, flexibel einsetzbar, beliebig kombinierbar und durch verschiedene Möglichkeiten der Bepflanzung abwechslungsreich und schön anzuschauen. Damit wirkt der Theresienplatz schon deutlich fröhlicher und einladender."

Nürnbergs Wirtschafts- und Wissenschaftsreferent Michael Fraas, der für die Nürnberger City-Werkstatt zuständig ist, betont: "Die Nürnberger City-Werkstatt ist ein Erfolgsmodell - wir binden bei der Belebung und Weiterentwicklung der Altstadt die Akteurinnen und Akteure vor Ort ein. Bereits die temporäre Begrünung des Lorenzer Platzes im vergangenen Jahr ist sehr gelungen. Das setzen wir in diesem Jahr am Theresienplatz mit mobilen Pflanzmodulen fort und werten so den Platz auf.“ Die Stadt Nürnberg möchte einen weiteren nicht kommerziellen, urbanen Begegnungsorts auf dem Theresienplatz schaffen, um die Möglichkeit zur kurzen Auszeit vom Alltagsstress und neue Freiräume im Zentrum der Stadt bieten.

Schwieriges Unterfangen

Dauerhaftes Grün ist wegen des Untergrunds und der Platzverhältnisse besonders in der Altstadt oft schwierig und die Prozesse sind langwierig. Die mobilen Pflanzinseln können aufzeigen, wie Plätze einmal aussehen könnten, und eröffnen neue Perspektiven. Die Nürnberger City-Werkstatt ist eine gemeinsame Initiative der Stadt Nürnberg (Wirtschafts- und Wissenschaftsreferat) und der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken (IHK) zur nachhaltigen Belebung der Nürnberger Innenstadt.

Mehr Informationen über das Netzwerk, die Projekte und Möglichkeiten der Partizipation sind unter: www.nuernberger-city-werkstatt.de zu finden.

1 Kommentar