Tägliches Adventsfenster

500 Jahre Weihnachtsmarkt-Tradition neben dem Weihnachtsmuseum: Der Rothenburger Reiterlesmarkt

Anna Käfer

Redaktion Bayern und Region

E-Mail zur Autorenseite

24.11.2022, 15:05 Uhr
Der Rothenburger Reiterlesmarkt öffnet in der Adventszeit seine Pforten. 

© Willi Pfitzinger/Rothenburg Tourismus Service Der Rothenburger Reiterlesmarkt öffnet in der Adventszeit seine Pforten. 

Der Duft von frischem Glühwein, Punsch und gebrannten Mandeln liegt in der Luft, prächtiger Weihnachtsbaumschmuck ziert die Buden und ein strahlender Christbaum erhellt den gesamten Platz. Der Rothenburger Reiterlesmarkt weckt Kindheitserinnerungen.

Rothenburg ob der Tauber mit seiner schmucken historischen Altstadt ist eng mit dem Weihnachtsfest verbunden. Der Weihnachtsmarkt gehört mit dem Christkindlesmarkt in Nürnberg und den Weihnachtsmärkten in Dresden und Bautzen zu den ältesten in Deutschland. Seit dem 15. Jahrhundert ist er Tradition in der ehemaligen Freien Reichsstadt. Zudem sind in Rothenburg das ganzjährige Weihnachtsdorf und das einzige Deutsche Weihnachtsmuseum beheimatet.

Traditionelle Eröffnungszeremonie

Am Freitag, 25. November, wird der Markt nach alter Tradition eröffnet. Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister Markus Naser, eröffnet das "Reiterle" den Markt. In Anlehnung an eine germanische Sage ist das Rothenburger Reiterle eine glückbringende Gestalt, die alle Menschen durch seinen Besuch erfreut.

Heute reitet das Reiterle jedes Jahr zu Beginn des Weihnachtsmarktes auf den Rothenburger Marktplatz und spricht dort einen Gruß an die Wartenden. Im Anschluss an das Grußwort des Oberbürgermeisters wird der große Weihnachtsbaum erleuchtet - der Startschuss für vier Wochen Reiterlesmarkt.

Im Jahr 2022 sorgen insgesamt 54 Buden am Marktplatz, auf dem grünen Markt, am Kirchplatz sowie entlang des Lichthofs im Rathaus, für Weihnachtsstimmung der Marktbesucher. Auf dem Budenplan des Reiterlesmarkts finden sich kulinarische Schmankerl, von der traditionellen Bratwurst, über vegane Suppen bis hin zu weihnachtlichen Cocktails. Darüber hinaus dürfen sich die Besucherinnen und Besucher über zahlreiche weihnachtliche Dekoartikel sowie Woll- und Holzwaren freuen.

Lichterzug, Lebenkuchenhaus und Adventsfenster

Neben dem täglichen Budenbetrieb warten einige Highlights auf die Gäste des Reiterlesmarkts: Am Mittwoch, 7. Dezember, findet der Lichterzug der Schulkinder vom Rödertor bis zum Marktplatz statt. Dort werden die Kinder vom Reiterle in Empfang genommen. Eine Woche später (Mittwoch, 14. Dezember) präsentieren die Rothenburger Bäcker das traditionelle Lebkuchenhaus.

Eine besonders schöne Tradition ist die tägliche Präsentation der Adventsfenster (täglich um 17 Uhr), die von Schulkindern gestaltet werden. Anders als üblich werden die Adventsfenster aufgrund von Bauarbeiten nicht am Rathaus gezeigt, sondern an der Ratstrinkstube präsentiert. Das komplette Programm zum Rothenburger Weihnachtsmarkt finden Sie hier.

Der Rothenburger Reiterlesmarkt ist vom 25. November bis 23. Dezember 2022, Montag bis Donnerstag von 11 bis 19 Uhr und Freitag bis Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Keine Kommentare