Wertvolle Fracht

Hehlerei-Verdacht an der A6 in Franken: Das lag versteckt in Schmutzwäsche-Säcken im Kofferraum

Stefan Blank

Region/Bayern

E-Mail zur Autorenseite

9.5.2022, 11:00 Uhr

© Guido Kirchner/dpa/Symbolbild

Bei einer Schleierfahndungs-Aktion an der A6 haben Polizisten einer Zivilstreife laut Bericht der Verkehrspolizei Ansbach zwei Großraumlimousinen angehalten, in denen acht Bulgaren saßen. Bei der Kontrolle am Sonntagnachmittag gegen 16.45 Uhr auf der Tank- und Rastanlage Frankenhöhe-Süd fanden die Polizisten in den Kofferräumen einerseits Gepäckstücke, zum anderen aber auch auf Säcke mit gebrauchter Damen- und Herrenoberbekleidung.

Was sie dort entdeckten, war doch eine Überraschung: In den Dreckwäsche-Säcken stießen sie auf fünf Katalysatoren und ein gutes Dutzend gebrauchte Werkzeugmaschinen von bekannten Marken. Ob die Gegenstände ihnen gehören, auf diese Frage "verwickelten sich die Osteuropäer in Widersprüche", teilt die Polizei mit.

Wem gehören die Maschinen?

Außerdem seien bei sämtlichen Elektrogeräten die Individualnummern unkenntlich gemacht worden. Die Männer konnten keinen Nachweis vorlegen, dass sie rechtmäßig in Besitz der Werkzeuge und Maschinen gelangt sind.

Die Polizisten stellten die fünf Katalysatoren und rund ein Dutzend Werkzeuge sicher, nun läuft ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei. Die Ermittler prüfen jetzt, "ob die Katalysatoren und Werkzeuge in Zusammenhang mit Straftaten stehen", teilt die Verkehrspolizei Ansbach mit.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.