Ehrenamtliche Unterstützung

Polizeiinspektion Gunzenhausen sucht Verstärkung für die Sicherheitswacht

FOTO: Judith Horn, Februar 2022 MOTIV: Isabel-Marie Köppel (29), Porträt
Isabel-Marie Köppel

Lokalredaktion Gunzenhausen

E-Mail zur Autorenseite

28.8.2022, 11:00 Uhr
Die Sicherheitswacht im Bereich der Polizeiinspektion Gunzenhausen braucht Verstärkung. Interessierte können sich jetzt bewerben.

© Polizei Gunzenhausen, NN Die Sicherheitswacht im Bereich der Polizeiinspektion Gunzenhausen braucht Verstärkung. Interessierte können sich jetzt bewerben.

Denn derzeit besteht die Gunzenhäuser Sicherheitswacht nur noch aus einer Person. "Das ist nicht der Grundgedanke. Es ist vorgesehen, dass man immer zu zweit läuft", sagt Bernd Groß, der die hiesige PI zur Zeit leitet. Acht Stellen wären sogar genehmigt, Groß würde sich aber schon über eine Stärke von vier Mitarbeitenden freuen.

Bereits im März hatte die Polizei einen Aufruf gestartet, nun versucht sie es erneut. Als die Sicherheitswacht im Juni 2019 ihre Arbeit aufnahm, hatten sich drei Leute gefunden – von diesen ist nur noch ein Ehrenamtlicher übrig geblieben. Probleme hat es laut Bernd Groß aber nicht gegeben. Er wisse nicht genau, warum die beiden anderen aufgehört haben. Aufgrund der niedrigen Personalstärke könne die Sicherheitswacht in der Öffentlichkeit auch nicht so wahrgenommen werden.

"Von Bürgern für Bürger"

Hauptziel sei es, durch die Sicherheitswacht mit den Menschen ins Gespräch zu kommen – nach dem Motto "von Bürgern für Bürger". Durch die Berichte der Mitarbeitenden erhalte die Polizei zudem wertvolle Hinweise. "Problemfelder" lassen sich dadurch für die Beamten früher erkennen, erklärt Groß. Außerdem werde das "subjektive Sicherheitsgefühl" erhöht. "Ich kenne das aus Nürnberg. Es ist ein guter Aspekt der Sicherheit", findet der PI-Leiter.

Wer sich bewerben möchte, sollte zwischen 18 und 62 Jahren alt sein, eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung haben, zuverlässig sein und die Bereitschaft mitbringen, Verantwortung zu übernehmen und im Durchschnitt mindestens fünf Stunden monatlich zu arbeiten. Außerdem sollte der Bewerber oder die Bewerberin am Einsatzort oder in der näheren Umgebung wohnen. "Hauptsache ist die Motivation", ergänzt Groß noch.

Umfassende Ausbildung

Wer den Auswahlprozess erfolgreich durchlaufen hat, der muss noch eine insgesamt 40 Stunden umfassende Ausbildung zur Vorbereitung auf diese verantwortungsvolle Tätigkeit absolvieren. Für den persönlichen Aufwand erhalten die Mitglieder der Sicherheitswacht eine Pauschale von 8 Euro pro Stunde. Das Verwendungshöchstalter beträgt grundsätzlich 67 Jahre.

Seit 1994 gibt es in Bayern Sicherheitswachten. Zwischenzeitlich engagieren sich im Freistaat rund 1200 Ehrenamtliche für diese Aufgabe und ergänzen die Arbeit der Beamten, heißt es in der Pressemitteilung der mittelfränkischen Polizei.


Interessierte können sich bis spätestens Freitag, 23. September, schriftlich bei der Polizeiinspektion Gunzenhausen (Roth-Kreuz-Straße 10, 91710 Gunzenhausen) bewerben, Fragen beantwortet PI-Leiter Bernd Groß (09831/67880).

Weitere Informationen zur Sicherheitswacht gibt es hier.