Bieranstich durch OB Ochsenkühn

Die Feier-Meile ist eröffnet: In Neumarkt steigt bis Sonntag das 32. Altstadtfest

Wolfgang Fellner

Neumarkter Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

Jürgen Dennerlohr

Neumarkter Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

21.6.2024, 21:06 Uhr
Heinz Kühnlein, Gebietsverkaufsleiter der Neumarkter Lammsbrauerei, stößt mit OB Markus Ochsenkühn auf das 32. Altstadtfest in Neumarkt an.

© Athina Tsimplostefanaki Heinz Kühnlein, Gebietsverkaufsleiter der Neumarkter Lammsbrauerei, stößt mit OB Markus Ochsenkühn auf das 32. Altstadtfest in Neumarkt an.

Tagsüber gingen noch bange Blicke gen Himmel, es war nass, kalt und windig und der Blick auf die Wetter-App bestätigte, dass es wohl durchwachsen bleiben sollte zum Auftakt. Doch die Neumarkter haben sich vom Wetter noch nie eine Feier vermiesen lassen und zogen, ausgerüstet mit Schirm und Regenjacke, in die Innenstadt. Bis Sonntag ist beim Altstadtfest wieder einiges geboten.

Auf den fünf Bühnen treten rund 50 Musik- und 15 Tanzgruppen auf, an die 90 Bewirtungsstände sorgen für Speis und Trank. Und am Sonntag, 23. Juni, wird es auch wieder einen Kindernachmittag am Residenzplatz geben.

Pünktlich zum Anzapfen des ersten Banzen Bieres hörte der Regen auf, die Sonne kam heraus. OB Markus Ochsenkühn benötigte zwei trockene Schläge, dann war das Zeremoniell spritzerfrei absolviert und das 32. Altstadtfest stilvoll eröffnet; zuvor gab es für Maguy Vissac noch eine besondere Ehre: Die Partnerschaftsreferentin aus Neumarkts Partnerstadt Issoire ist derzeit zum 100. Mal in Neumarkt. Der OB und die 2. Bürgermeisterin Gertrud Heßlinger zeichneten sie dafür mit einem großen Blumenstrauß und einem Geschenk auf der Bühne vor dem Rathaus aus.

Nachdem der OB den ersten Maßkrug mit Lammsbräu-Bier gefüllt und in die Zuschauer-Menge auf den Rathausplatz geprostet hatte, ging der Rummel los. Die Leute strömten in die Altstadt - und außer ein paar wenigen Tropfen blieb es sogar trocken. Und trotz des eher kühlen Wetters kamen die Neumarkter und ihre Gäste, um bei einem Bier oder einem Glas Wein den Freitagabend zu genießen.

Oberbürgermeister Markus Ochsenkühn (r.) und 2. Bürgermeisterin Gertud Heßlinger (3.v.r.) ehrten auf der Bühne vor dem Rathaus zum Auftakt des Altstadtfestes Maguy Vissac. Die Partnerschaftsreferentin aus Neumarkts Partnerstadt Issoire ist derzeit zum 100. Mal in Neumarkt.

Oberbürgermeister Markus Ochsenkühn (r.) und 2. Bürgermeisterin Gertud Heßlinger (3.v.r.) ehrten auf der Bühne vor dem Rathaus zum Auftakt des Altstadtfestes Maguy Vissac. Die Partnerschaftsreferentin aus Neumarkts Partnerstadt Issoire ist derzeit zum 100. Mal in Neumarkt. © Jürgen Dennerlohr

Auf den Bühnen in der Altstadt spielten die Bands auf, die Stimmung war gut. Und auch für den kleinen oder großen Hunger zwischendurch gibt es genügend: Von der obligatorischen Bratwurstemmel über die Steaksemmel geht es bis zum veganen Burger, Crepes oder Pizzen wollen gegessen werden, Stockbrot gibts und Maiskolben. Für jeden Geschmack ist da etwas dabei, keiner muss hungrig heimgehen.

Keine Kommentare