Coole Ideen

Wohin bei der Hitze? Das sind die 10 kühlsten Orte im Landkreis Neumarkt

RESSORT: Lokales / Sonstiges..DATUM: 14.09.16..FOTO: Michael Matejka ..MOTIV: Mitarbeiterporträt / Mitarbeiterportrait: Philip Hauck..ANZAHL: 1 von 1.."Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung"
Philip Hauck

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

4.8.2022, 12:56 Uhr
Neben Freibädern zählen sie zu den beliebtesten Alternativen, um sich Abkühlung im großen Stil zu verschaffen: die Naturbäder. Im Landkreis Neumarkt haben Badenixen die Qual der Wahl zwischen den Naturbädern in Postbauer-Heng, Rettelloh (Freystadt) und Deining sowie dem Naturbadesteg an der Röthbrücke (Berg) und dem Naturbadesee Altenveldorf.
1 / 10

Naturbäder im Landkreis

Neben Freibädern zählen sie zu den beliebtesten Alternativen, um sich Abkühlung im großen Stil zu verschaffen: die Naturbäder. Im Landkreis Neumarkt haben Badenixen die Qual der Wahl zwischen den Naturbädern in Postbauer-Heng, Rettelloh (Freystadt) und Deining sowie dem Naturbadesteg an der Röthbrücke (Berg) und dem Naturbadesee Altenveldorf. © Foto: Anne Schöll

Der wohl abenteuerlichste und schattigste Spielplatz im ganzen Stadtgebiet: die Kletterlandschaft an der Wolfsteinstraße. Während die kleinen Racker sich auf den Schaukeln, Türmen und Häuschen austoben, können Mama und Papa (bestenfalls) auf einer Parkbank entspannen. Wem die Hitze nichts ausmacht, kann am Fitnessparcours noch schneller ins Schwitzen kommen. Obacht: In Woche vom 18. bis 24. Juli ist der Spielplatz nur eingeschränkt nutzbar, weil die Männer vom Bauhof die große Kletterlandschaft renovieren.
2 / 10

Spielplatz Wolfstein

Der wohl abenteuerlichste und schattigste Spielplatz im ganzen Stadtgebiet: die Kletterlandschaft an der Wolfsteinstraße. Während die kleinen Racker sich auf den Schaukeln, Türmen und Häuschen austoben, können Mama und Papa (bestenfalls) auf einer Parkbank entspannen. Wem die Hitze nichts ausmacht, kann am Fitnessparcours noch schneller ins Schwitzen kommen. Obacht: In Woche vom 18. bis 24. Juli ist der Spielplatz nur eingeschränkt nutzbar, weil die Männer vom Bauhof die große Kletterlandschaft renovieren. © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Der Geheimtipp im Hochsommer heißt: Schockfrosten in der König-Otto-Tropfsteinhöhle. Die natürliche Karsthöhle bei Sankt Colomann, einem Ortsteil der Stadt Velburg, gilt als eine der schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands. Um nach der Höhlentour wieder auf Betriebstemperatur zu kommen, lockt vor der Höhle ein Kletterseilgarten im Schatten der Bäume.
3 / 10

König-Otto-Tropfsteinhöhle bei Velburg

Der Geheimtipp im Hochsommer heißt: Schockfrosten in der König-Otto-Tropfsteinhöhle. Die natürliche Karsthöhle bei Sankt Colomann, einem Ortsteil der Stadt Velburg, gilt als eine der schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands. Um nach der Höhlentour wieder auf Betriebstemperatur zu kommen, lockt vor der Höhle ein Kletterseilgarten im Schatten der Bäume. © Etzold, NN

Er ist Neumarkts Badewanne und an Wochenenden oftmals das Party-Mekka für junge Leute: der Badesee in Sengenthal, auch Bögl-Weiher genannt. Seine sandigen Ufer sorgen für Urlaubs-Feeling, das Wasser lädt zum ausgiebigen Baden ein.
4 / 10

Badesee in Sengenthal

Er ist Neumarkts Badewanne und an Wochenenden oftmals das Party-Mekka für junge Leute: der Badesee in Sengenthal, auch Bögl-Weiher genannt. Seine sandigen Ufer sorgen für Urlaubs-Feeling, das Wasser lädt zum ausgiebigen Baden ein. © Roland Fengler, NN

Den Kopf kühlen und gleichzeitig etwas fürs Seelenheil tun - das geht nur in den Gotteshäusern im Landkreis. Anders als im Freibad oder am Badeseen ist Badekleidung eher weniger angebracht. 
5 / 10

Kühle Kirchen

Den Kopf kühlen und gleichzeitig etwas fürs Seelenheil tun - das geht nur in den Gotteshäusern im Landkreis. Anders als im Freibad oder am Badeseen ist Badekleidung eher weniger angebracht.  © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Kurz bevor der Jurasteig aus Deining hinausführt, weist ein Schild auf die Felsenkeller hin. Das sind kleinere und größere im sandigen Doggergestein gegrabene Höhlungen, die früher zum Einlagern von allerlei Lebensmitteln, Bier und Eis dienten. Apropos Bier: In Berching soll es an der alten Jettingsdorfer Straße einen kalten Bierkeller geben. Der verschafft gleich doppelte Abkühlung - von innen und von außen.
6 / 10

Unter der Erde

Kurz bevor der Jurasteig aus Deining hinausführt, weist ein Schild auf die Felsenkeller hin. Das sind kleinere und größere im sandigen Doggergestein gegrabene Höhlungen, die früher zum Einlagern von allerlei Lebensmitteln, Bier und Eis dienten. Apropos Bier: In Berching soll es an der alten Jettingsdorfer Straße einen kalten Bierkeller geben. Der verschafft gleich doppelte Abkühlung - von innen und von außen. © Fritz-Wolfgang Etzold, NN

Dem römisch-katholischen Priester aus bayerisch Schwaben haben wir die Kaltwassertherapie zu verdanken. Sein Vermächtnis, die Kneipp-Becken, ist unter anderem in Neumarkt (Altenhof) und in Postbauer-Heng (beim SV Postbauer) zu finden.
7 / 10

Cooler Typ: Sebastian Kneipp

Dem römisch-katholischen Priester aus bayerisch Schwaben haben wir die Kaltwassertherapie zu verdanken. Sein Vermächtnis, die Kneipp-Becken, ist unter anderem in Neumarkt (Altenhof) und in Postbauer-Heng (beim SV Postbauer) zu finden. © Foto: Helmut Sturm

Viele Gebäude, Kaufhäuser und auch Museen verwöhnen ihre Gäste mit klimatisierter Luft. Kulturinteressierte kommen so an heißen Tagen ganz besonders auf ihre Kosten. Hier im Bild: Das Museum Lothar Fischer am Stadtpark. 
8 / 10

Kunst kalt serviert

Viele Gebäude, Kaufhäuser und auch Museen verwöhnen ihre Gäste mit klimatisierter Luft. Kulturinteressierte kommen so an heißen Tagen ganz besonders auf ihre Kosten. Hier im Bild: Das Museum Lothar Fischer am Stadtpark.  © Günter Distler, NNZ

Der Neumarkter Stadtpark ist nicht nur die Spielwiese für die entzückenden Schwanenküken, die putzig durch den Leitgraben paddeln. Unter den Baumkronen bieten sich viele schattige Sitzgelegenheiten und für Kids auch ein kleiner Spielplatz am Wasser.
9 / 10

Abhängen im Stadtpark

Der Neumarkter Stadtpark ist nicht nur die Spielwiese für die entzückenden Schwanenküken, die putzig durch den Leitgraben paddeln. Unter den Baumkronen bieten sich viele schattige Sitzgelegenheiten und für Kids auch ein kleiner Spielplatz am Wasser. © Günter Distler

Der Westhang des Dillbergs mit dem Poesie-Weg, dem Goldkegel-Denkmal und dem Fernblick bis Nürnberg lädt zum Spazieren ein. Auch, wenn es draußen richtig warm ist. Denn auch der schattigere Osthang, auf dem sich die Grenzen der drei Gemeinden Berg, Postbauer-Heng und Neumarkt begegnen, lohnt einer eingehenden Begehung.
10 / 10

Der Name ist Programm: Die Kaltenbachquelle

Der Westhang des Dillbergs mit dem Poesie-Weg, dem Goldkegel-Denkmal und dem Fernblick bis Nürnberg lädt zum Spazieren ein. Auch, wenn es draußen richtig warm ist. Denn auch der schattigere Osthang, auf dem sich die Grenzen der drei Gemeinden Berg, Postbauer-Heng und Neumarkt begegnen, lohnt einer eingehenden Begehung. © Damm